8 geheime Tipps für Windows 8.1 - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right

8 geheime Tipps für Windows 8.1


Viele Funktionen wie zum Beispiel die Möglichkeit das ungeliebte Windows 8 Menü auszuschalten und direkt in den Desktop zu booten, sind nicht jedem bekannt. Das und viele weitere Tipps zu Windows 8 gibt es hier!
Windows 8

Schon lange hatte kein Betriebssystem mehr für so kontroverse Diskussionen gesorgt wie die lang erwartete "Nr. 8" von Microsoft.
Während die einen von innovativer Benutzeroberfläche und goldenem Cloudzeitalter sprachen, rann den anderen beim Gedanken an "Kacheln" und die Trauer über das vermisste Gewohnte ein kalter Schauer über den Rücken.

Die Tüftler aus Redmond, Washington, mussten reagieren. Mit Windows 8.1 spendiert Microsoft seinem Betriebssystem ein riesiges Update. Dabei fällt es alles andere als leicht, den Überblick zu behalten.

flag Auf dieser Seite gibt es nun "Acht Geheimtipps" rund um die aktuellen Features.

Tipp Nr. 1: Der Einstieg

Mit Windows 8.1 kehrt der von vielen vermisste Startknopf zurück. Allerdings gelangt der User beim Klick darauf nicht ins Startmenü, sondern auf die Kacheloberfläche. Versöhnlich stimmt dann der Klick mit der rechten Maustaste. Denn von hier aus ist ein schneller Zugriff auf wichtige Windows-Einstellungen möglich.

Auch gibt es einen direkten Weg zum Herunterfahren oder zum Neustart. Über die "Taskleisten- und Navigationseigenschaften" beugt sich Microsoft dann der "Kachel-Kritik". Hier lässt sich einstellen, ob das Betriebssystem mit der Kachel-Oberfläche oder im Desktop-Modus startet.

Tipp Nr. 2: Kacheln anpassen

Kacheln Windows 8
Die typischen Kacheln in Windows 8
Wer mit dem Konzept der Kacheln (eigentlich Modern UI) partout nichts anfangen kann, wird auch mit Windows 8.1 keinen Spaß haben.

Die anderen dürften sich an der Tatsache erfreuen, dass es möglich ist, mit einem Rechtsklick auf die Kacheln die Größe seinen Bedürfnissen anzupassen. Im Menü kann zwischen groß, breit, mittel oder klein gewählt werden.

Tipp Nr. 3: Programme sortieren

Bei der Menge an Daten ist es nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Ordnung spart Zeit lautet die Devise. So lassen sich Kacheln in Gruppen zusammenfassen und frei benennen. Dazu den Dialog "Gruppe benennen" anklicken und die Zusammenstellung entsprechend beschreiben. Werden alle Office-Programme oder Spiele in entsprechenden Gruppen zusammengefasst, gelingt der Zugriff darauf deutlich schneller.

Tipp Nr. 4: Wer sucht, der findet (jetzt noch besser)

Über die Suchfunktion wird festgelegt, wo das System suchen soll. Auf Wunsch durchforstet Windows nicht nur die gesamte Festplatte, sondern auch das Internet. Übersichtlich werden die Suchergebnisse dargestellt und öffnen sich in der dazu passenden App.

Auch die vielen unsortierten Urlaubsfotos lassen sich mit der Farbton-Suche besser einordnen.

Tipp Nr. 5: SkyDrive und die Cloud

Auf die Cloud-Anbindung mit dem hauseignen Dienst "SkyDrive" legt Microsoft besonderen Wert. Durch die vollständige Integration erscheint der Cloud-Speicher als Eintrag im Windows-Explorer. Hier sind alle bei SkyDrive gespeicherten Daten gelistet.
Im Gegenzug erscheinen alle bei SkyDrive gespeicherten Dateien unter Skydrive.com im Browser der PCs oder via App auf Smartphone oder Tablet. Zudem hält der Dienst eine Offline-Version der Dokumente bereit.

Tipp Nr. 6: Wie finde ich die Bibliotheken?

Was waren das für praktische Zeiten, als sich mit Windows 7 und 8 mithilfe des Explorers Dateien aus den verschiedensten Speicherorten an einem Ort zusammenfanden. Da ließ sich dann je eine Bibliothek für Videos, Musik, Bilder oder Dokumente anlegen. Unter Windows 8.1 scheinen sie verschwunden.

Nein, es gibt sie noch. Allerdings muss mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle im Navigationsbereich geklickt und das entsprechende Häkchen gesetzt werden.

Tipp Nr. 7: Externe Laufwerke einbinden

Windows 8.1 legt sogar noch eine Schippe drauf. Auch externe Dateien von Speichern wie USB-Sticks oder externen Festplatten lassen sich nun in die Bibliotheken einbinden. Dazu einfach die entsprechende externe Quelle im Explorer mit der rechten Maustaste anklicken und "In Bibliothek aufnehmen" wählen.

Tipp Nr. 8: WLAN und "Family Safety"

Manchmal ist es hilfreich, lediglich die WLAN-Übertragung zu stoppen, ansonsten aber den Funk aufrechtzuerhalten. Ein Klick auf das Netzwerksymbol der Taskleiste öffnet eine weitere Leiste am rechten Bildschirmrand. Hier lässt sich der WiFi-Status ändern; Bluetooth bleibt beispielsweise weiterhin aktiv.

Last, but not least darf natürlich auch die Sicherheit der Kids nicht zu kurz kommen. Durch die Option "Konto eines Kindes hinzufügen" ist dieses schnell und unkompliziert eingerichtet. Doch ist es hilfreich zu wissen, dass mit dem Tastenkürzel: Windows-Taste und W "Family Safety" angeklickt und Analysetools eingesetzt werden können.

Noch mehr Tipps hier auf dasinternet.net

Autor: DigiPage
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2017 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 05.05.2015 - 20:53:55