Ursachen und Gegenmittel gegen Husten - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Ursachen und Gegenmittel gegen Husten


Diese Seite informiert Sie allgemein wie Husten entstehen kann und was man dagegen tun kann.

Was ist Husten?

Der Husten kann auf der einen Seite ein normaler Reflex des Körpers sein, der durch stoßartiges Zusammenziehen des Zwerchfells, das Eindringen von Fremdkörpern (Staub und Krümel), beim Einatmen und während der Nahrungsaufnahme verhindert.
Außerdem werden mithilfe dieses Reflexes durch das Ausatmen von Erregern, welche Krankheiten erzeugen, die Atemwege gesäubert.

Auf der anderen Seite ist der Husten zwar keine eigenständige Erkrankung, allerdings zählt er zu den Symptomen, die bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern am häufigsten vorkommen.

Dabei unterscheiden sich der akute und der chronische Husten. Die Form des akuten Hustens, ist in der Regel eine Begleiterscheinung bei grippalen Infekten oder der Grippe, welcher durch eine Infektion der Atemwege mit Viren auch in Kombination mit Bakterien ausgelöst wird. In diesen Fällen sollte der Husten innerhalb von drei Wochen wieder auskuriert sein.

Ein plötzlicher Husten ist auch ein Anzeichen für eine auftretende Lungenembolie, diese Erkrankung tritt allerdings nur sehr selten in Erscheinung. Sollte der Husten über einen längeren Zeitraum andauern, ist es ratsam, seine Ursachen immer durch den Arzt abgeklärt zu lassen. Denn hinter einem chronischen Husten können sich ernsthafte Erkrankungen wie zum Beispiel Asthma verbergen. Hierbei handelt es sich um eine ständige Reizbarkeit der Atemwege die durch äußere Einflüsse, welche sich zum Beispiel in der Luft befinden, ausgelöst wird.

Aber genauso, kann sie auf einer Unverträglichkeit von Medikamenten oder einer erblichen Anlage beruhen. Weitere Krankheiten, die von Husten begleitet werden, sind Allergien, sie sind Gegenreaktionen des Körpers, welche auf harmlose Reize der Umwelt zurückgehen und so bei den Betroffenen unter anderem einen Hustenreflex auslösen können. Ebenfalls kann sich hinter einem chronischen Husten die Lungenerkrankung (COPD) sowie eine Herzschwäche verbergen.

Was hilft gegen Husten?

Sowohl bei akutem wie auch bei chronischem Husten, gibt es die verschiedensten Methoden zur Besserung der Beschwerden.
  • Vorbeugen
    Sorgen Sie für ein gutes Immunsystem, stärken Sie ihre Abwehrkräfte, indem Sie auf eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen achten, dabei sollte Obst und Gemüse ein wichtiger Bestandteil auf dem täglichen Speiseplan sein. Bewegung an der Luft und ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt sowie ausreichend Schlaf, sind gute Maßnahmen um einem akuten Husten vorzubeugen.
  • Entsprechende Medikamente gegen Husten, können Sie beispielsweise online bei DocMorris kaufen.
  • Medikamente
    Hustensaft, Pastillen oder Hustenbonbons können helfen festsitzenden Schleim zu lösen und das Abhusten zu unterstützen. Bei Entzündungen der Atemwege durch Bakterien werden Antibiotika zur Eindämmung der Erkrankung eingesetzt. Für Menschen die ein erhöhtes Risiko haben an der Grippe zu erkranken, wie etwa ältere Menschen oder diejenigen, die bereits durch andere Erkrankungen ein geschwächtes Immunsystem besitzen, ist eine Schutzimpfung gegen Infektionskrankheiten empfehlenswert.
  • Guter Rat
    Verzichten Sie auf Zigaretten und halten sich nicht in der Nähe von Rauchern auf. Achten Sie auf gut belüftete Räume, und trinken Sie ausreichend, das unterstützt die Ablösung des Schleims und fördert das Abhusten.
  • Naturheilmittel/Hausmittel
    Sehr wirkungsvoll sind unter anderem Quarkwickel, als Brustauflage oder um den Hals gewickelt, entfalten sie ihre heilenden Kräfte. Eine Vielzahl an Kräutern, die zur Teezubereitung geeignet sind, wie Fenchel, Arnika, Arnis, lindern den Hustenreiz.
    Ein Saft, der aus abgekochten Zwiebeln besteht, kann bei regelmäßiger Einnahme eine schnelle Besserung verschaffen. Warme Bäder mit Zusätzen von ätherischen Ölen beruhigen die Bronchien ebenso wie das Inhalieren mit Kamille oder einer Kochsalzlösung.

    Ein weiteres altes Hausmittel ist die heiße Milch mit Honig, allerdings kann sie das Abklingen des Hustens nur unterstützen, wenn dieser noch keinen Schleim gebildet hat, ansonsten würde die Milch noch zusätzlich die Schleimproduktion fördern.
  • Chronischer Husten
    Gerade bei Allergien oder Asthma ist es wichtig zu wissen wodurch der Husten ausgelöst wird. Um diese Ursachen möglichst zu vermeiden beziehungsweise sich diesen äußeren Reizen nicht unnötig auszusetzen, kann ein Allergietest sehr hilfreich sein.
    Tipps für Allergiker finden Sie übrigens hier auf dasinternet.net.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinweise zu Artikeln rund Gesundheitsthemen
Beachten Sie, dass jegliche Haftung für die hier veröffentlichten Ratschläge ausgeschlossen ist. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Autor: Lilly Brandt
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2017 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 15.03.2017 - 22:22:20