Gesunde Ernährung bei Babys - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Gesunde Ernährung bei Babys


Diese Seite enthält Informationen und Ratschläge wie Sie Ihr Baby bzw. kleines Kind gesund ernähren können.

Babys gesund ernähren

Sein Baby richtig zu ernähren: Schwer kann es nicht sein, sonst wäre die Menschheit schon längst ausgestorben. Auf der anderen Seite will Frau ihr Kind nicht einfach satt kriegen, sondern gesund ernähren. Denn sie weiß, dass ihr Baby eine Menge Nährstoffe braucht, um sich richtig entwickeln zu können. Der Magen eines Babys ist jedoch noch klein und das Verdauungssystem nicht voll ausgebildet, deshalb ist es wichtig, dass jeder Bissen nährstoffreich und gleichzeitig leicht verdaulich ist.

Was versteht man also unter gesunder Ernährung bei Babys? Es ist eigentlich einfacher, als man denkt, denn Babys brauchen im Gegensatz zu Kleinkindern nicht so viel Abwechslung, was den Geschmack betrifft.

Als Hauptgericht ist gekochtes Fleisch mit Gemüse ideal. Dabei kann man ruhig für die nächsten zwei Tage vorkochen und das Essen im Kühlschrank aufbewahren. Dem Gericht sind keinerlei Gewürze zuzufügen. Ein Teelöffel extra natives Olivenöl jedoch pro Portion, das man erst am Ende der Kochzeit dazugibt, ist ideal.

Obst und Gemüse

Die Monate, in denen das Baby gemahlene Speisen isst, sind das absolute Gemüse-Paradies! Bei meinem Sohn habe ich immer neben Kartoffeln, Karotten und Sellerie je nach Saison mindestens noch eine Gemüseart mitgekocht. Auf Kohlarten habe ich aber im ersten Lebensjahr lieber verzichtet, da sie oft Blähungen hervorrufen. Für Babys hervorragende Sorten sind Erbsen, Zucchini, Mais oder Rote Beete.

Obst ist natürlich ein wichtiger Bestandteil für die Ernährung von Babys. Apfel, Birne und Banane sind die klassischen Obstarten, die Babys zuerst essen. Mit der Zeit kann der Obstbrei mit neuen Obstarten bereichert werden. Dabei sollte man aber jedes Mal nur eine neue Frucht verwenden, um festzustellen, ob das Kind sie verträgt. Ansonsten kann Mami ihrer Fantasie freien Lauf lassen: Warum nicht zur Abwechslung gekochten Kürbis pürieren und mit anderen Obstarten je nach Geschmack kombinieren?

Das Baby spuckt die Früchte wieder aus? Vielleicht sind sie ihm ein bisschen zu sauer. Hier hilft, den Obstbrei mit etwas Kekskrümel zu "verfeinern".
Apropos: Kekse. Babys lieben sie, besonders wenn die ersten Zähnchen kommen. Es gibt eine große Auswahl von gesunden Bio-Keksen. Wenn Sie jedoch genau wissen wollen, was Ihr Baby zu sich nimmt, dann sind selbst gebackene Vollkornkekse eine ideale Lösung. Sie schmecken toll und sind meist ganz einfach mit wenigen Zutaten zuzubereiten.

Warum isst mein Baby ein Nahrungsmittel plötzlich nicht mehr?

Es kommt oft vor, dass ein Kind auf einmal sein Essen verweigert. Das kann ärgern und stressen. Aus Erfahrung weiß ich, dass das halb so schlimm ist. Es bedeutet nicht, dass das Baby das bestimmte Essen aus seinem Leben verbannen möchte. Vielleicht braucht es nur eine Pause von diesem Gericht. Am besten ist, man geht locker damit um, bietet dem Kind eine Alternative und probiert nach ein paar Tagen, ob das Kind nun wieder auf diese Kost Lust hat.

Weitere Artikel rund um Gesundheit und Gesunde Ernährung:

Beachten Sie, dass jegliche Haftung für die hier veröffentlichten Ratschläge ausgeschlossen ist. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Autor: Romy Nostos
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2017 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 26.09.2013 - 22:56:36