Grüne Ernährung ist gut für das Gedächtnis - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Grüne Ernährung ist gut für das Gedächtnis


Eine gesunde Ernährung kann sich nicht nur positiv auf die Gesundheit im Allgemeinen auswirken, sondern darüberhinaus auch das Gedächtnis positiv beeinflussen. Dieser Artikel befasst sich genauer eben mit dieser Thematik!

Grüne/Gesunde Ernährung

kleiner Obstteller
Obstteller
Gesunde Ernährung liegt im Trend. Smoothies und Salat begleiten den Alltag von immer mehr Menschen und bieten eine gesunde Alternative zum typischen Fast Food.
Dass es wichtig ist, auf die ausgewogene Ernährung zu achten, ist mittlerweile den meisten Menschen bewusst.

Doch genügt es, hin und wieder den Schokoriegel durch Obst zu ersetzen? Und greifen wir wirklich oft genug auf die gesünderen Alternativen zurück? Das Geheimnis lautet „Ausgewogenheit“ - doch essen wir wirklich ausgewogen genug?

Fastfood – ein absolutes No-Go?

Portion Pommes von McDonalds
Pommes: Fastfood schlecht hin!
Ernährungsexperten sind sich im Großen und Ganzen einig: Gesund zu essen bedeutet vor allem, sich ausgewogen zu ernähren. Tatsache ist, dass eine zu einseitige Ernährung mehr Schaden anrichten kann, als wir denken. Das gilt vor allem dann, wenn außer fettigen Speisen kaum ein Salatblatt oder andere Vitaminträger den Weg auf den Teller finden. Es gilt jedoch auch dann, wenn beispielsweise ausschließlich auf Salat oder Gemüse gesetzt wird.

Der menschliche Organismus benötigt eine Vielzahl an Nährstoffen. Kein einzelnes Lebensmittel kann uns diese umfassend und in ausreichender Menge liefern. Um gesund zu bleiben, ist die Kombination aus verschiedenen Lebensmitteln notwendig. Muss also auf den vermeintlich ungesunden Burger oder Pommes verzichtet werden? Experten sagen nein! Denn auch Fleisch und Fett sind beispielsweise wichtige Energielieferanten – selbstverständlich in Maßen, statt in Massen.

Um hin und wieder „sündigen“ zu können, muss jedoch die restliche Ernährung stimmig sein. Ein besonders wichtiger Faktor ist dabei die „Grüne Ernährung“. Hier liegt der Fokus auf grünem Obst und Gemüse wie etwa Spinat, Kräuter oder auch Salat. Diese liefern eine Fülle an Vitaminen, während belastende Inhaltsstoffe wie Kohlenhydrate nur minimal vorkommen.

remove_red_eye Doch die „Grüne Ernährung“ kann noch mehr!

Grüne Ernährung für das Gedächtnis

Ernähren wir uns nicht ausgewogen genug, kann das unterschiedlichste Folgen für die körperliche Gesundheit haben. Aber auch die geistige Gesundheit kann darunter leiden, wenn wir uns nicht ausreichend um eine abwechslungsreiche Ernährung kümmern (Quelle: www.gesund-vital-online.de). Sie kann jedoch von bestimmten Nahrungsmitteln auch besonders profitieren. Dazu zählt allen voran die Grüne Ernährung.

Typische grüne Nahrungsmittel sind hier beispielsweise Salat, Spinat oder Kräuter. Diese grünen Lebensmittel haben einen besonderen Effekt: Durch den enthaltenen Farbstoff Chlorophyll wird der Sauerstoff länger im Gehirn gehalten und somit besser verwertet.

Selbstverständlich ist eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung kein Garant dafür, dass Körper und Geist lange Zeit gesund bleiben, doch sie nimmt einen großen Stellenwert ein. Um dem Körper die besten Voraussetzungen zu bieten, lange Zeit gesund zu bleiben, sind natürlich noch weitere Faktoren wichtig, wie der abschließende Abschnitt noch zeigen wird.

Ein rundes Gesamtbild: Ernährung, Bewegung, Erholung

Weintrauben
Wer seinem Körper die besten Voraussetzungen bieten möchte, um lange Zeit gesund und munter zu bleiben, kann ihm auf unterschiedliche Weise Gutes tun. Neben der gesunden Ernährung spielen beispielsweise ausreichend Bewegung sowie gesunder und erholsamer Schlaf wichtige Rollen.

Zusätzlich kann der Geist durch verschiedene Beschäftigungen angespornt werden – zum Beispiel durch das Lösen von Kreuzwerträtseln oder andere „Gehirn-Jogging“-Methoden.

Weitere Artikel rund um Gesundheit und Gesunde Ernährung:

Autorin: Alexandra Ingenpaß
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2017 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 30.07.2016 - 11:57:33