Nebenbei Geld verdienen - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Nebenbei Geld verdienen


Es gibt viele Möglichkeiten nebenbei ein bisschen Geld zu verdienen. Hier werden Ratschläge aus allen Lebensbereiche kostenlos für Sie zusammengefasst.

Sie kennen das bestimmt: Wieder mal Ebbe im Geldbeutel! Doch gegen das lässt sich mehr oder weniger einfach etwas unternehmen.
Entdecken Sie deshalb verschiedene Möglichkeiten nebenbei etwas Geld zu verdienen!

Für eine derartige Nebenbeschäftigung, sollten Sie idealerweise keine besonderen Vorkenntnisse brauchen, noch sollte eine Beeinträchtigung Ihres aktuellen Arbeitsverhältnisses oder Tagesablaufes stattfinden.

Und genau solche Möglichkeiten zum Geldverdienen "nebenbei" werden nun im Folgenden auf dieser Seite aufgelistet und genauer erklärt werden.

Diese Seite richtet sich somit z.B. an Schüler, Studenten, Arbeitslose oder Menschen, denen das Geld aus dem aktuellen Arbeitsverhältnisses nicht reicht, weil es für die Lebensführung einfach zu wenig ist.

Nebenjob als Kellner, Bedienung etc.
In verschiedenen Restaurants, Bars, Discos oder auch Fast-Foot-Ketten wird immer wieder Personal gesucht. Hier können Sie vor allem auch abends und am Wochenende nebenbei etwas Geld verdienen.
Lesen Sie hier einen Erfahrungsbericht einer Kellnerin und hier eines Kellners in einer Disco.
Nebenjob als Kassierer
Kaufhäuser oder große Supermarktketten stellen Leute auch nebenberuflich als Kassierer ein. Falls man daran Interesse hat, z.B. nachmittags am Wochenende (ideal für Schüler oder Studenten) als Kassierer, Kassiererin zu arbeiten, sollte man sich unbedingt bei großen Supermärkten in der Gegend umhören.
Lesen Sie hier einen Erfahrungsbericht einer Kassiererin bei Lidl.
Aushilfe in einem Betrieb
Manche Betriebe stellen z.B. im Büro Aushilfskräfte für einfache Bürotätigkeiten ein. Dies ist vor allem für Schüler oder auch noch Studenten eine Möglichkeit Geld zu verdienen und auch einen Einblick ins Berufsleben zu bekommen.
Aushilfe in Urlaubszeit, "Ferienjobber" in einem Betrieb
In manchen Betrieben gibt einmal jährlich meist im Sommer einen Betriebsurlaub, in dem z.B. Maschinen gewartet werden. Hierfür suchen diese Betriebe oftmals Aushilfen für 3 - 4 Wochen.
Auch sog. "Ferienjobber" (heißt Schüler, Studenten) werden von Betrieben in den Ferien gesucht, um bei bestimmten Tätigkeiten zu helfen oder sie zu erledigen (z.B. Putzen von Maschinen).
Teilnahme an einer Inventur
Viele Kaufhäuser oder große Supermärkte suchen ein- bis zweimal jährlich Hilfen für die Jahresinventur in ihrem Betrieb. Eine Teilnahme an dieser ist ganz einfach (Bewerbung genügt) und erfordert keine Vorkenntnisse.
Als Tätigkeit müssen Sie in der Regel nur die Waren des Supermarkts zählen.
Geldverdienen im Internet
Ein paar Euros nebenbei können Sie sich auch im Internet verdienen. Dazu gibt es einige Möglichkeiten: z.B. Eigene Website erstellen und auf dieser Werbung einbinden, Geldverdienen durch Paid4-Dienste, Teilnahme an Umfragen etc..
Suchen Sie am Besten mit Google nach Paid4-Diensten.
Handarbeiten verkaufen
Sind Sie handwerklich begabt? Können Sie schnitzen, praktische bzw. schöne Objekte als Dekoration für die Wohnung basteln oder z.B. Kleider für Puppen nähen?
Dann lässt sich auch mit diesen Handarbeiten Geld verdienen. Sie lassen sich beispielsweise auf Flohmärkten oder speziellen Märkten für Handarbeiten verkaufen, sodass Sie mit Ihrem Hobby nebenbei gutes Geld verdienen können.
Babysitten, Nanny-Job
Vor allem für Frauen kann es eine lukrative Nebenbeschäftigung sein, auf Kinder Fremder aufzupassen. Während Babysitten vor allem heißt, dass man einen Abend lang auf die Kinder aufgepasst und geschaut werden muss, dass diese pünktlich ins Bett kommen, handelt es sich bei einer Nanny um einer längere Kinderbetreuung. Meist ist daher die Nanny-Tätigkeit eher nicht als Nebentätigkeit zu verstehen.
Lesen Sie hier einen Erfahrungsbericht einer Babysitterin.
Als Hilfskraft oder Putzfrau in einem Haushalt arbeiten
Viele Haushalte (z.B. Haushalte ohne Kinder, in denen beide Bewohner ganztägig berufstätig sind) suchen nach Hilfen für den Haushalt. Meist handelt es sich um Putzarbeiten einmal pro Woche.
Schauen Sie sich z.B. auf Aushängetafeln in Supermärkten nach Stellenangeboten um.
Flohmarkt und eBay
Sie haben zum Beispiel Kleidung, Einrichtungsgegenstände oder Haushaltsgeräte, die Sie nicht mehr brauchen? Dann ist es sinnvoll diese auf Flohmärkten oder bei eBay zu Geld zu machen.
Selbstverständlich ist es auch möglich, dass Sie versuchen derartige Objekte kostengünstig zu erwerben und diese dann mit Gewinn weiterzuverkaufen.
Pfandflaschen sammeln
Ein paar Euros lassen sich vor allem in Großstädten auf Bahnhöfen oder nach großen Veranstaltungen verdienen, wenn Sie nach Pfandflaschen Ausschau halten und diese Sammeln. Beachten Sie auch, dass Plastikfalschen mehr Geld bringen (bis 25 Cent), sodass es sich natürlich mehr lohnt solche zu sammeln.
Eigenes Gewerbe
Haben Sie eine zündende und aussichtsreiche Geschäftsidee? Eine Website mit Ideen für ein eigenes Gewerbe gibt es natürlich nicht: Da muss jeder selbst drauf kommen.
Aber natürlich lässt sich mit einem eigenen Gewerbe einiges an Geld verdienen, wenn es mal läuft - und oftmals ist ein derartiger Job hauptberuflich!
Nichts dabei? Noch nichts gefunden? Suchen sie weiter!
Haben Sie bis jetzt noch nichts gefunden? Geben Sie auf keinen Fall auf, sondern suchen Sie weiter. Suchen Sie zum Beispiel nach Stellenangeboten in Zeitungen (dort sind auch Nebenjobs eingetragen) oder auf den Anzeigetafeln in Supermärkten. Auch hilft es, wenn Sie zum Beispiel Verwandte, Bekannte, Freunde oder direkt bei den Betrieben nachfragen.

Beachten Sie: Für manche dieser vorgeschlagenen Verdienstmöglichkeiten ist es nötig Lohnsteuer etc. abzuführen - heißt die Arbeit "anzumelden". Darüber sollte Sie Ihr Arbeitgeber informieren.
Für geringfügige Nebenbeschäftigungen mit nur wenigen Arbeitsstunden, ist oftmals auch ein Minijob denkbar.

Diese Seite und damit dasinternet.net gibt keine Auskunft darüber und ist für keine daraus resultierenden Folgen verantwortlich.
Dies gilt auch, falls es nötig ist für die Art eines Nebenverdienstes ein Gewerbe anzumelden.

Christoph Neumüller 2002-2017 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 27.04.2015 - 22:02:49