Was ist beim Samsung Galaxy S5 besser als beim S4? - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Was ist beim Samsung Galaxy S5 besser als beim S4?


Ob das Samsung Galaxy S5 wirklich so viel besser ist als sein Vorgänger - das S4 - erfahren Sie in diesem kritischen Artikel.

Samsung S4
Der Vorgänger: Samsung Galaxy S4

Samsung Galaxy S5 - Perfektionierung oder Nonsens?

Im Februar 2014 wurde das lang ersehnte Samsung Galaxy S5 im Rahmen des in Barcelona stattfindenden Mobile World Congress der Öffentlichkeit vorgestellt. Das entsprechende Video findet sich hier bei YouTube.

Der mit Ungeduld erwartete Nachfolger des Galaxy S4 soll vor allem mit Verbesserungen trumpfen. Kleine Feinheiten sollen aus dem im März auf den Markt kommenden Galaxy S5 eine verbesserte Variante des S4 machen. Das Erscheinen des neuen Samsung-Smartphones weckt hohe Erwartungen – ob die eher spärlichen Veränderungen und Verbesserungen jedoch wirklich ein perfektioniertes Smartphone ausmachen oder ob diese doch eher so minimal sind, dass sie für den Nutzer am Ende kaum einen Unterschied machen, bleibt zu erwarten. Eine Tendenz zeichnet sich jedoch nun, nach Bekanntgabe der Neuerungen, bereits ab.

dasinternet.net hat sich das Galaxy S5 im direkten Vergleich mit dem Vorgänger - dem S4 - angesehen:

Abmessungen und Design

Wenn „schwerer werden“ bei Smartphones zu den Verbesserungen zählen würde, könnte das S5 punkten, denn im direkten Gewichtsvergleich hat Samsung bei ihm etwa 15 Gramm draufgepackt.
Diese Gewichtszunahme spiegelt sich außerdem in den Abmessungen wieder: Der Nachfolger des S4 ist sowohl höher und breiter als auch tiefer als sein Vorgänger.

Das Design des S5 führt nicht gerade zu Verzückungen. Samsung setzt auch dieses Mal auf die typische Plastik-Optik, die kaum zu Freudenrufen verführt. Von einem High-End-Smartphone erwarten die Nutzer schlichtweg ein anderes Outfit – mit dem S5 hätte Samsung die Chance gehabt, die lange bemängelte Optik der Galaxy-Reihe zu revolutionieren.

System

Nuancen verändern kann ein Smartphone zum Bestseller machen – oder eben auch gar nicht auffallen. Das Betriebssystem durfte bleiben – auch das S5 läuft unter Android OS. Einzige Veränderung: die Systemversion. Aus 4.3 wurde Android Kitkat 4.4.

Akku

Der Akkutyp (Li-lonen) bleibt der gleiche wie beim Vorgänger, lediglich die Leistung wurde leicht verbessert (S4 2600 mAh / S5 2800 mAh).

Display und Kamera

Beim Displaytyp bleibt Samsung dem Super-AMOLED treu – die Displaygröße veränderte sich im Vergleich zum Vorgänger um schwache 0,1 Zoll. Auflösung und Touchscreen bleiben gleich, lediglich die Pixeldichte bekam von den Änderungen etwas mit (S4 441 Pixel/Zoll / S5 432 Pixel/Zoll).

Wie schon der Vorgänger bietet auch das S5 sowohl eine Front- als auch eine Hauptkamera. Von 13 Megapixeln Auflösung verbesserte sich die maximale Auflösung des S5 auf 16 Megapixel. Geblitzt wird weiterhin mit einem LED-Blitz.

Speicher und CPU

Der Quad-Core bleibt dem S5 als Hauptprozessor erhalten. Die Taktrate erhöht sich um 600 Megahertz und der Chipsatz des S4 (Qualcomm Snapdragon S600) wird beim Nachfolgermodell durch einen Qualcomm Snapdrangon 805 ersetzt.

Fazit & Wann gibt es das S5 zu kaufen?

Konsequente Weiterentwicklung muss sicherlich nicht immer einen Quantensprung bedeuten – dennoch hätte man wohl etwas mehr erwarten können.
Schließlich ist das Galaxy S5 das Flaggschiff des Herstellers.

Kurzum: Das S5 bietet Verbesserungen, jedoch könnte es passieren, dass Nutzern diese kaum auffallen – da nützen auch Gadgets wie der Fingerabdurckscanner kaum etwas.
Schon wenige Wochen nach der Vorstellung wird das Samsung Galaxy S5 bereits ab dem 24. März 2014 im Handel oder vielen Onlinehändlern erhältlich sein - allerdings nur in den Farben Gold und Schwarz. Wer die weiße oder blaue Variante bevorzugt, muss sich bis zum 11. April 2014 gedulden.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Autorin: Alexandra Ingenpaß
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 12.07.2017 - 22:02:45