Was es mit SEPA auf sich hat... - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right

Was es mit SEPA auf sich hat...


Auf dieser Seite erfahren Sie, was genau hinter den Begriffen SEPA, IBAN und BIC steckt und warum damit 2014 auseinander setzen muss.

Meine IBAN, BIC
IBAN&BIC

Was ist SEPA?

SEPA steht für Single Euro Payments Area und beschreibt zu Deutsch einen einheitlichen europäischen Zahlungsraum. SEPA tritt zum 1. Februar 2014 in Kraft, sodass ab dann eine Überweisung an eine herkömmliche Kontonummer nicht mehr möglich ist.
Dahinter verbirgt sich ein Projekt der Europäische Union, der Europäische Freihandelsassoziation (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) und Monaco, um Banküberweisungen europaweit zu vereinheitlichen. Das heißt:
  • einheitliche Kontonummer IBAN
  • einheitliche Bankleitzahl BIC
    Auf Dauer sollte diese jedoch abgelöst werden und ausschließlich die IBAN verwendet werden.

Im Klartext heißt dies nun, dass man für eine Überweisung von Deutschland nach Island genauso vorgehen kann, wie für einen Überweisung innerhalb von Deutschland. Man muss sich, auch für internationale Transaktionen, nur noch eine einzige Kontonummer merken.

Und genau hier liegt für viele das Problem!
Sie sind abgeschreckt von einer 22 Stellen langen IBAN und einer kryptisch wirkenden BIC.
Doch es ist halb so schlimm - lesen Sie einfach weiter und erfahren Sie, wie die IBAN und BIC genau aufgebaut sind, und deshalb relativ einfach zu merken sind.

IBAN und BIC einfach erklärt

Betrachten Sie für die folgende Erklärung von IBAN und BIC die folgenden Grafik. Möchten Sie sich Ihre eigene IBAN und BIC notieren und ausdrucken, so können Sie sich hier eine kostenlose PDF-Vorlage herunterladen.
IBAN BIC Erklärung

IBAN

  1. Ländercode
    (z.B. DE für Deutschland)
  2. Prüfziffer
    (durch komplexes mathematisches Verfahren berechnet, beugt Fehleingaben vor)
  3. die alte Bankleitzahl (BLZ)
    (8 Ziffern, wobei 20041133 die BLZ von comdirect ist)
  4. die alte Kontonummer
    (10 Ziffern, Kontonummer hier 0815, die Ziffern vor der Kontonummer werden mit Nullen aufgefüllt)

BIC

  1. Bankcode
    (z.B. COBA für Commerzbank)
  2. Ländercode
    (analog zur IBAN)
  3. Bezeichnung der Filiale
    (HD001 steht für die comdirect, welches sozusagen die Onlineausgabe der Commerzbank ist)

Sie möchten sich Ihre IBAN und BIC aufschreiben?
Eine entsprechende Merkhilfe zum Aufschreiben der IBAN und BIC finden Sie hier.

Kritik zu IBAN und BIC

Auch wenn die IBAN und BIC relativ leicht zu merken sind, da Sie sich aus Bekanntem Zusammensetzen, handelt es sich trotzdem um relativ lange Zeichenfolgen. Jeder, der noch kein Onlinebanking hat, ist in jedem Fall länger mit einer Eingabe beschäftigt.

Zusätzlich dazu, überweisen nur die wenigsten auch Geld ins Ausland und tätigen vielmehr überwiegend Inlandsüberweisungen. Deshalb wäre es sinnvoller, die alten Kontonummern zu behalten und SEPA-Überweisungen nur verpflichtend zu machen, wenn man wirklich Geld ins Ausland überweisen möchte.

Christoph Neumüller 2002-2017 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 18.10.2013 - 00:52:56