Warum man heute ein Girokonto braucht... - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right

Warum man heute ein Girokonto braucht...


Auf dieser Seite erfahren Sie, warum man heutzutage nicht mehr auf ein Girokonto verzichten kann.

Heutzutage besitzt jeder Mensch ein Girokonto - eine altbekannte Wahrheit, die man immer wieder von allen Seiten gesagt bekommen wird. Doch wieso braucht man wirklich ein Girokonto? Gute Gründe gibt es viele, und das nicht nur für erwachsene Menschen, sondern auch schon für den einen oder anderen Teenager. Auf der Suche nach überzeugenden Pro-Argumenten kann man sich auch potenzielle Banken fürs Girokonto beim Bankenverband ansehen.

Gehaltszahlungen

Ein wichtiges Argument für das eigene Girokonto sind die laufenden Zahlungen des Lohns oder des Gehalts. Die Zeiten, in denen man einen Gehaltsscheck oder eine Barauszahlung bekommen konnte, sind längst vorbei und man kennt sie höchstens noch aus historischen Romanen.
Alleine für die Nachvollziehbarkeit der Geldflüsse im Unternehmen werden Mitarbeitergehälter immer auf ein Girokonto überwiesen und es wird seitens des Unternehmens kaum eine andere Möglichkeit der Auszahlung geboten.

Überweisung von Rechnungen

Nicht alles im Leben kann man bar bezahlen. Die Miete, der Strom, Bestellungen im Internet und Ähnliches bezahlt man in der Regel durch eine Überweisung vom Girokonto aus.
Spätestens dann, wenn der Empfänger des Geldes weiter entfernt wohnt und man ihm das Geld nicht persönlich in die Hand drücken kann, ist eine Überweisung von einem Girokonto aufs andere die sinnvollste Zahlungsmodalität.

Dadurch eröffnet man sich die Freiheit, sich alles nach Hause bestellen zu können, was man sich wünscht und was man nur online bestellen, aber nicht irgendwo in der unmittelbaren Umgebung im Ladengeschäft kaufen kann.

Liquidität

Im Rahmen eines Dispokredits sichert man sich für harte Zeiten etwas zusätzliche Liquidität. Das Girokonto kann man immer auch überziehen, wenn es notwendig ist, ohne sich umständlich von Freunden, Bekannten oder der Bank Geld leihen zu müssen. Das erleichtert die finanzielle Planung und bringt etwas Sicherheit.

Erwachsene brauchen ein Girokonto, können es sich aber durch die Einräumung eines Dispokredits sogar noch schmackhafter machen und dafür sorgen, dass es ihnen auch im finanziellen Ernstfall noch etwas bringt.

Kostenfreie Girokonten - auch für Erwachsene

Kinder und Teenager bekommen kostenlose Girokonten mit eingeschränkter oder auch mit voller Funktionalität. Auch Azubis und Studenten profitieren noch kostenlos von diesem Service. Mittlerweile ist das kostenlose Modell auch bei manchen Girokonten für Erwachsene angekommen und sie nutzen gerne die Möglichkeit, ihr Girokonto ab einem gewissen Geldeingang kostenfrei zu erhalten.

In der Regel braucht man dafür nicht viel mehr als ein durchschnittliches Gehalt, das jeden Monat auf dem Konto eingeht - schon kann man es kostenfrei bekommen und zahlt zumindest nicht die üblichen Kontoführungsgebühren.

Lesen Sie hier bei dasinternet.net weiter:
Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung zum Erstellen eines Online-Girokontos

Autor: N/A
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2017 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 30.03.2014 - 11:19:29