Warum Faxgeräte auch heute noch Bedeutung haben... - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Warum Faxgeräte auch heute noch Bedeutung haben...


Auf dieser Seite erfahren Sie, warum Faxgeräte auch in der heutigen Zeit mit E-Mails und Chatnachrichten noch wichtig sein können.

Das Faxgerät.

Faxgerät
© Vladimir Voronin | Dreamstime.com
Besonders in den Sechsziger- und Siebziger-Jahren war die "Fernkopie" ein beliebtes Mittel der Kommunikation, beinahe so wie heute das Mobiltelefon. Immerhin ging das Übertragen der Nachrichten schnell und sogar zeitversetzte Faxe waren kein Thema, wenn das Gerät diese unterstützte.

Seine wahre Bedeutung fand das Fax aber in der geschäftlichen Korrespondenz, da die laufenden Kosten für Privatleute nicht immer tragbar waren, immerhin musste das Faxgerät regelmäßig mit Papier und Toner versorgt werden und manche Geräte hatten kurze Wartungsintervalle. Hier ist das Fax auch heute noch ein wichtiger Bestandteil von Unternehmen.

Langsame Verdrängung durch E-Mail und Co.

Im Privatbereich hat das Faxgerät sicher einiges an seiner Bedeutung eingebüßt. Das Tippen einer kurzen E-Mail oder SMS geht einfach schneller und durch die hohe Verbreitung von Computern, Smartphones und Tablets sind diese Kommunikationswege beinahe überall verfügbar.

In Unternehmen, die regelmäßig auch kurzfristig Verträge und Geschäftsbriefe verschicken müssen, ist dies jedoch anders. Hier hat das Fax nach wie vor einen hohen Stellenwert.
Dies liegt zum einen daran, dass noch nicht alle Firmen Zugriff auf einen schnellen Internetanschluss haben oder diesen auch nicht wollen, weil er sonst nicht benutzt würde, zum anderen gilt eine E-Mail aber immer noch als unpersönlich und die digitalen Signaturen in E-Mails können keine Unterschrift ersetzen.

Auch rein rechtlich steht die Kommunikation im Internet dem Fax noch weit hinterher, selbst staatliche Behörden akzeptieren Faxe als fristgerechten Zugang eines anerkannten Schriftsatzes. Ebenso verhält es sich bei anderen zivilrechtlichen Erklärungen, so dürfen viele Verträge per Fax gekündigt werden, während dies bei E-Mails noch nicht der Fall ist.

Fax over IP als Alternative?

Auch wenn die klassischen Faxgeräte langsam aussterben, scheint sich in letzter Zeit ein Trend zu entwickeln, der das Fax noch einmal populär machen könnte, wenn auch in leicht abgewandelter Form.

Immer mehr moderne Router sind nämlich in der Lage, gleichzeitig als Faxserver zu fungieren, eingescannte Dokumente an Faxnummern zu schicken und aus dem Internet erhaltene Daten an Drucker weiterzuleiten. Diese als "Fax over IP" bezeichnete Technologie, für die übrigens kein eigener Faxanschluss notwendig ist, kann mit modernen Mitteln relativ einfach eingerichtet werden.
Wartungs- und Fixkosten heutiger Tintenstrahldrucker halten sich in Grenzen und das Fax könnte wieder mehr an Bedeutung gewinnen.

Andere Verwendungsmöglichkeiten für Faxe

Neben dem Versenden und Empfangen von schriftlicher Korrespondenz sowie der Übermittlung staatlich anerkannter, fristwahrender Dokumente oder einfacher Kommunikation per Handschrift können Faxe auch für andere Aufgaben verwendet werden.
Viele Händler beispielsweise akzeptieren ein Fax für eine Bestellung, haben sogar eigene Vordrucke wo nur noch Bestellnummern eingetragen werden müssen.

Zudem betreiben einige deutsche Behörden und Dienste einen sogenannten Faxabruf. Hier kann man sich beispielsweise weitergehende Informationen zu interessanten Themen über das Faxgerät abholen, ohne vorher mit einem anderen Faxgerät kommunizieren zu müssen. Auch der deutsche Wetterdienst betreibt einen kostenlosen Faxabruf, mit dem sich jederzeit Wetterinformationen über die eigene Region einholen lassen.

Warum schnurlose Telefone so viel besser sind...

Autor: daHool
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 12.07.2017 - 22:11:55