Soziale Netzwerke - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right

Soziale Netzwerke


In den letzten Jahren wurden sie immer beliebter: Online Communities oder Social Networks (= soziale Netzwerke). Dabei handelt es sich um Plattformen auf denen man sich mit anderen vernetzen oder austauschen kann. Genau Infos und weitere Hintergründe erhalten sie hier.

Was ist eine Online Community?

Eine Online Community (zu deutsch "Online Gemeinschaft", meist auch als soziales Netzwerk umschrieben) ist eine Website auf der man sich als User anmelden kann und sich im Anschluss mit anderen Usern der Website gemeinsam vernetzen kann.
Die grobe Funktionsweise wird durch folgende Grafik ersichtlich:

Funktionsweise soziale Netzwerke
Funktionsweise von sozialen Netzwerken

Als Erstes erfolgt die Anmeldung bei der Online Community. Hierfür wird ein Username (bzw. der echte Name), ein Passwort für ihren persönlichen Bereich und eine E-Mail-Adresse benötigt.
Je nach Website werden auch noch diverse andere Informationen von ihnen benötigt

Im Anschluss können sie sich einloggen und ihr Profil angeben, um von anderen Usern schneller gefunden zu werden. Hierbei lassen sich z.B. Hobbys, Interessen (z.B. "Reisen", "Lieblingsbücher", "Lieblingsmusik", "Lieblingswebsites" etc.), Wünsche oder der Beruf angeben. Beachten Sie: Diese Informationen sind weltweit einsehbar. Sie sollten deshalb nur das angeben, was Sie wirklich öffentlich preisgeben möchten.

Als Nächstes können Sie die Community schon nutzen und sich mit anderen Usern via Nachrichtenfunktion, Pinnwand- oder Gästebuch austauschen. Auch können sie andere User als ihre (virtuellen) Freunde hinzufügen. Welche weiteren Aktivitäten es gibt, erfahren sie im nächsten Punkt.

Was kann man dort machen?

Die Funktionen eines sozialen Netzwerks sind vielfältig und lassen sich folgendermaßen gliedern. Beachten sie dabei, dass diese Funktionen von Community zu Community unterschiedlich sind.
  • Eigenes Profil verwalten (Usercard erstellen)
    Gleich nach der Anmeldung kann ein persönliches Profil angelegt werden. In modernen Onlinecommunities sind den eigenen Gestaltungswünschen kaum Grenzen gesetzt. Zum einen ist es möglich vielerlei persönliche Daten anzugeben oder auch Fotos oder ähnliche multimediale Inhalte hochzuladen. Beachten sie auch die Tipps zum Aufpeppen seines Profils
    Jedoch sollten sie beachten, dass die Daten weltweit von jedem einsehbar sind und sie sich daher überlegen sollten, welche Daten sie genau angeben möchten.
  • Vernetzen
    Hauptziel der Online Communities ist die Vernetzung der User untereinander. Sie können andere User als ihre virtuellen Freunde aufnehmen und so unter Umständen auch neue Leute kennenlernen.
  • Gästebuch/ Pinnwand-Einträge schreiben
    Jedes Profil in einer Online Community enthält ein persönliches Gästebuch oder eine Pinnwand, in die andere User kleine Einträge schreiben können. Viele sehen dies auch als eine Art Chattfunktion an und verfassen Einträge ähnlich wie in einem Chat.
    Auch gibt es viele lustige Gästebuch oder Pinnwand - Einträge, hinter denen meist keine besondere Absicht steckt.
  • Fotos und Videos austauschen
    Die meisten Online Communities bieten ihren Nutzern die Möglichkeit Bilder oder/ und Videos hochzuladen, um sie mit anderen Nutzern zu teilen.
    Diese können die Fotos durchschauen und auch Kommentare dazu verfassen. Facebook und StudiVZ zum Beispiel bieten auch die Funktion an, Personen auf dem Foto zu verlinken - d.h. einen Link auf die Usercard des dort abgebildeten Users zu setzen. Dies verstärkt auch den Vernetzungsgedanken von Online Communities.
  • Freunde/ Geschäftspartner finden
    Wie schon erwähnt ist die Vernetzungsfunktion der Online Communities ihre Hauptaufgabe. Dadurch wird es möglich User anzusprechen und unter Umständen neue Freundschaften zu schließen. Wie die Seite Xing zeigt, ist es durchaus auch möglich Geschäftsbeziehungen via Online Community zu pflegen oder aufzubauen.
  • Interessengruppen gründen
    Viele Online Communities (z.B. StudiVZ) bieten ihren Usern die Möglichkeit sich zu bestimmten Interessengruppen zusammenzuschließen. Dort ist es möglich über das Thema der Gruppe zu diskutieren oder einfach nur andere User auf seine persönlichen Einstellungen aufmerksam zu machen.
    Ein Beispiel für eine derartige Usergruppe wäre zum Beispiel ein "Fangruppe" für Chuck Norris oder Kate Winslet. Aber auch Thema wie "Ich studiere in Berlin" oder "Nightlife@Passau", sind durchaus übliche Interessengruppen in Online Communities.
  • Private Nachrichten verschicken
    Neben den öffentlich sichtbaren Gästebuch-Einträgen, können auch private Nachrichten (Abkürzung PN (private Nachricht) oder PM (private message)) verschickt werden.
    Ihre Funktionsweise ist ähnlich der von E-Mails, jedoch ist es nicht nötig eine E-Mail-Adresse dafür zu erstellen. Die Kommunikation läuft ausschließlich auf dem Server der Online Community ab.
    Oftmals werden diese private Nachrichten via Online Communities schon als Konkurrenz zur klassischen E-Mail gesehen. Wahrscheinlich ist es in den nächsten Jahren sogar möglich über verschiedene Online Communities hinweg private Nachrichten zu verschicken. (eigene Meinung!)

Die 2 größten internationalen Online Communities:

Noch im Jahr 2009 waren viele soziale Netzwerke sehr erfolgreich tätig. Die große Masse der Benutzer bevorzugt es hingegen nur in einem sozialen Netzwerk Mitglied zu sein, sodass heute nur noch wenige Online Netzwerke wirklich erfolgreich sind. Nur in einem Land vorhandene Netzwerke (z.B. StudiVZ), können nach Meinung von dasinternet.net nicht dazuzählen, weshalb für dasinternet.net folgende zwei Netzwerke aktuell die größten sind:
  • facebook
    Mit über 900 Millionen Mitgliedern ist facebook die unangefochtene Nummer eins. Durch eine Vielzahl von Angeboten wie zum Beispiel Apps (auch dasinternet.net hat eine App bei facebook) und Fanseiten zu Firmen und Filmen, werden die Benutzer an die Plattform gebunden. Durch ständig neue Updates wie z.B. die facebook Timeline als eine neue Darstellungsform für Profilseiten, wird dafür gesorgt, dass den Benutzern nicht langweilig wird.
  • Google Plus
    Erst 2011 ist Google Plus gestartet und verfügt heute (Februar 2012) schon über 100 Millionen Mitglieder. Wie bei Google üblich wird die Plattform selbstverständlich mit vielerlei Updates versorgt, sodass auch hier den Benutzern nicht langweilig wird. Der Funktionsumfang lässt sich mit dem von Facebook vergleichen, sodass damit zu rechnen ist, dass die Mitgliederzahl von Google Plus enorm ansteigen wird.

Anmerkung: Da wie oben schon beschrieben Online Communities ein relativ neuer Trend im Internet sind, sind die meisten User wesentlich jünger als 30 Jahre. In den nächsten Jahren dürfte sich diese Zahl weiter nach oben bewegen, da die jetzige "Online-Generation" natürlich auch älter wird und die meisten Accounts erhalten bleiben werden.
Stand der Informationen: 12.12.2012

Weitere Infos und sich selber anmelden:

Christoph Neumüller 2002-2017 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 02.04.2014 - 21:00:29