Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy

Tag der Arbeit - der erste Mai

Der erste Mai ist ein weit verbreiteter Feiertag in vielen Ländern. Doch was sind die Hintergründe? Warum gibt es den Tag der Arbeit. Hier erfahren Sie mehr dazu!
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Weltweit ein Feiertag: Der Tag der Arbeit

Arbeitersolidarität
Symbolbild für Arbeitersolidarität
ROOMPOETLIAR - stock.adobe.com / 235138568
Am 1. Mai wird in weiten Teilen der Welt der Tag der Arbeit und der Internationale Tag der Arbeitersolidarität begangen. An diesem Tag werden in vielen Ländern der Welt die sozialen und wirtschaftlichen Errungenschaften der Arbeiterbewegung gefeiert.

Der 1. Mai ist in einer Reihe von Ländern ein offizieller Feiertag, darunter:

  • Deutschland
  • Österreich
  • Mexiko
  • Thailand
  • Russland
  • Bulgarien

Countdown:
Noch 260 Tage bis zum nächsten Tag der Arbeit.

Womit ist die Geschichte des Feiertags 1. Mai verbunden?

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Die Geschichte des Feiertags ist mit der Arbeiterbewegung des 19. Jahrhunderts und den Protesten der Arbeiter für die Achtung grundlegender sozialer Rechte verbunden.

Der erste Festtag wurde am 1. Mai 1886 in den Vereinigten Staaten begangen, als die Gewerkschaften in einem groß angelegten landesweiten Streik, an dem sich mehr als 300 000 Arbeitnehmer beteiligten, einen offiziellen 8-Stunden-Arbeitstag forderten. Nach dreitägigen Protesten in Chicago verhörten Polizei und private Sicherheitsdienste die Demonstranten, verletzten etwa 200 Menschen und töteten nicht weniger als vier.

Am 4. Mai wurde während der darauffolgenden Proteste gegen Polizeigewalt eine Bombe unter die Polizisten geworfen, wobei ein Polizist getötet und sechs weitere verletzt wurden. 7 Anarchisten wurden vorschnell verurteilt und hingerichtet, später aber als unschuldig freigesprochen. 1889 rief der Gründungskongress der Zweiten Internationale in Paris zu internationalen Demonstrationen in Solidarität mit den Protesten in Chicago auf.

Amsterdam - Aufruf zur offiziellen Anerkennung des 8-Stunden-Tages

1904 rief die Internationale Sozialistische Konferenz in Amsterdam alle sozialdemokratischen Parteien und Gewerkschaften in allen Ländern auf, am 1. Mai energisch für die offizielle Anerkennung des 8-Stunden-Tages und für den Weltfrieden zu demonstrieren.
Da das wirksamste Mittel zur Demonstration der Streik ist, beschließt der Kongress, dass alle proletarischen Organisationen in allen Ländern verpflichtet sind, am 1. Mai die Arbeit niederzulegen, soweit dies ohne negative Folgen für die Arbeitnehmer möglich ist.

Die Feier des 1. Mai in den ehemals kommunistischen Ländern

An diesem Tag wird über die Rechte der Arbeitnehmer gesprochen, und man gedenkt der Menschen in aller Welt, die bei der Arbeit gestorben sind oder sich verletzt haben. Der Feiertag wird von der Arbeiterbewegung, der sozialistischen und der kommunistischen Bewegung sowie von den Gewerkschaften unterstützt.

Der Tag der Arbeit wird daher in China, Nordkorea, Kuba und einigen Ländern der ehemaligen UdSSR besonders gefeiert. In diesen Ländern finden am 1. Mai große Demonstrationen von Arbeitnehmern sowie eine Parade von Militär und militärischer Ausrüstung statt.

In Bulgarien wird der 1. Mai seit 1945 gefeiert. In den sozialistischen Ländern wird der Feier gemäß der Ideologie, dass sie von der Arbeiterklasse regiert werden, große Bedeutung beigemessen. Überall im Land finden Großdemonstrationen statt, an denen sich zwangsläufig auch Regierungsvertreter beteiligen. Sie finden in jeder Ortschaft auf dem zentralen Platz statt.
Die Demonstranten marschieren durch den Platz und skandieren Slogans, die die Arbeit und die Arbeiterklasse verherrlichen. Während dieser Zeit salutieren die Partei-, Staats- und Kommunaloberhäupter von einem Podium auf dem Platz. Nach dem Sturz des kommunistischen Regimes im Jahr 1989 blieb der 1. Mai in Bulgarien ein offizieller Festtag, ohne die obligatorischen Veranstaltungen der sozialistischen Ära.
Nur aus Tradition organisierte die Sozialistische Partei Bulgariens eine Prozession in der Hauptstadt und in anderen großen Städten.

Auf dem Roten Platz in Moskau findet eine große Parade statt, bei der die Demonstranten von Mitgliedern des Politbüros begrüßt werden.

Wie wird der 1. Mai in der westlichen Welt gefeiert?

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Auch in der westlichen Welt wird dieser Tag begangen, um auf den Schutz der Arbeitnehmerrechte in einer demokratischen Gesellschaft aufmerksam zu machen. Am 1. Mai finden in der Regel Kundgebungen in großen europäischen Städten statt - in London, Paris, Berlin, Rom.

In der italienischen Hauptstadt findet am 1. Mai traditionell ein großes, von den Gewerkschaften organisiertes Konzert auf der Piazza San Giovanni statt. Auch die katholische Kirche sucht nach einer eigenen Antwort auf das Fest und widmete den 1. Mai 1955 dem Fest des Heiligen Josef des Arbeiters. Der heilige Josef, der irdische Vater Jesu, gilt als vorbildlicher Arbeiter, als Schutzpatron der Arbeiter und der Zimmerleute.

In den USA blieben die Versuche, den Tag der Arbeit vom September auf den 1. Mai zu verlegen, erfolglos. In Amerika geht der Tag der Arbeit auf das Jahr 1882 zurück, als der Maschinenbauer Matthew McGuire vorschlug, den Tag der Arbeit am ersten Montag im September zu feiern. Dies gilt auch für Kanada.

In Österreich ist der 1. Mai der "Tag der Arbeit", an dem verschiedene Parteien, insbesondere die Sozialdemokraten, Demonstrationen und Reden in Großstädten organisieren.

In Frankreich, wo die Gewerkschaften sehr stark sind, wird der 1. Mai gebührend gefeiert. Es ist der einzige Tag im Jahr, an dem alle Arbeitnehmer der Arbeit fernbleiben müssen, mit Ausnahme von Personen, deren Beruf dies nicht zulässt, wie z. B. Ärzte oder Beschäftigte in öffentlichen Verkehrsmitteln.
Im ganzen Land werden zahlreiche Kundgebungen und Demonstrationen organisiert. Am 1. Mai wird in Frankreich ein weiterer Brauch begangen. In Erinnerung an das 16. Jahrhundert, als der zehnjährige König Karl IX. in Erwartung seiner Krönungszeremonie allen Damen ein Maiglöckchen schenkte, wird ein Maiglöckchenzweig an Freunde und Verwandte verschenkt.

In Deutschland ist der erste Mai (1. Mai) ein nationaler Festtag und ein wichtiger Tag, unter anderem wegen des Blutmai im Jahr 1929, als die regierende Sozialdemokratische Partei (SPD) in Berlin die traditionellen Arbeiterdemonstrationen verbot. Die KPD (Kommunistische Partei Deutschlands) rief jedoch weiterhin zu Demonstrationen auf.
Bei dem Blutbad wurden 32 Menschen getötet und mindestens 80 schwer verletzt. Außerdem hinterließ das damalige Ereignis eine große Spaltung zwischen den beiden Arbeiterparteien (KPD und SPD), die die Nazis bald zu ihrem Vorteil nutzten. Die Nationalsozialisten nannten den Feiertag "Tag der Arbeit", eine Bezeichnung, die in Deutschland noch heute verwendet wird.

Autor: Melani Schrittmatter
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Christoph Neumüller 2002-2022 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Kennzeichnung externer Links mit: | Kennzeichnung Werbelinks mit: | Letztes Update dieser Seite: 12.04.2022 - 22:36:44