Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy

Fünf Tipps zu einem gelungenen Umzug

In diesem Artikel finden Sie fünf Tipps, die auch Ihren Umzug möglichst stressfrei werden lassen. Schauen Sie doch mal rein!
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Der Umzug steht an...

Tipps Umug
Hier finden Sie fünf Tipps zur guten Durchführung ihres Umzugs.
© Lordn7 | Dreamstime.com
Endlich ist es geschafft – Sie haben eine neue Mietwohnung gefunden oder ein Haus gekauft. Eine aufregende Zeit steht nun bevor und ganz langsam mischt sich in die Freude über den Neuanfang auch ein bisschen Sorge, wie der Umzug gut über die Bühne gehen kann. Die Vielzahl der zu erledigenden Aufgaben scheint übermäßig.

Mit ein wenig Planung und Zuhilfenahme von Checklisten ist die Aufgabe jedoch gut zu bewältigen. Und wenn mal etwas nicht so läuft wie gewünscht, macht nichts! Tief durchatmen und Plan B entwickeln. Und denken Sie daran – das sind im Nachhinein oft die besten Geschichten!

Tipp 1: Gute Planung gibt Sicherheit

  • Bereiten Sie die Kinder rechtzeitig auf die neue Situation vor und überlegen Sie gemeinsam, wie ein guter Abschied gelingen kann.
  • Geben Sie den Zimmern und Nebenräumen der neuen Wohnung Namen. Das hilft bei der Beschriftung der Kisten und deren Zuordnung am Umzugstag.
  • Suche Sie rechtzeitig nach einem Umzugsunternehmen oder Umzugswagen. Holen Sie Angebote ein und beziehen Sie auch kleine Unternehmen oder Selbsthilfeprojekte mit ein. An Wochentagen sind die Preise oft günstiger als Samstags.
  • Fangen Sie frühzeitig an, ausreichend viele Umzugskisten zu organisieren – große für Kleidung, mittlere für Hausrat, kleine für Bücher.
  • Stellen Sie sich ihr Helferteam zusammen. Es gibt so viel zu tun, da ist jeder willkommen. Die Starken können schleppen, die Geschickten Möbel ab- und wieder aufbauen, die Fröhlichen die Kinderbetreuung übernehmen – und einer wird im Vorfeld gebeten, sich um die Verpflegung am Umzugstag zu kümmern. Reicht der Freundeskreis nicht aus, finden Sie Helferlein über eBay.de.
  • Informieren Sie die Anbieter von Gas, Strom, Wasser und Telefon über den Umzug und stellen Sie für die ersten Monate einen Nachsendeantrag bei der Post.

Tipp 2: Packen und Entrümpeln

  • Beginnen Sie am besten 3-4 Wochen vorher langsam mit dem Einpacken. Jede Kiste wird an der langen Seite mit Inhalt und dem späteren Zimmernamen beschriftet.
    So ist bei übereinander stehenden Kisten der Inhalt noch erkennbar. Kleidung und Bettwäsche lässt sich hervorragend in Müllsäcke verpacken. Damit lassen sich im Umzugswagen Lücken stopfen
  • Fertige Kartons in einem Zimmer sammeln, so bleibt eine Grundordnung erhalten.
  • Kinder sollten ihre Sachen selbst mit verpacken dürfen.
  • Unbedingt die Gelegenheit zum Ausmisten nutzen. Hoffen Sie nicht darauf, nach dem Umzug Zeit und Ruhe dafür zu haben – Sie werden es nicht tun! Und Ihre Helfer werden es Ihnen danken...
  • Beginnen Sie ca. eine Woche vor dem Umzug mit dem Abbau der Möbel. Zusammengehörige Schrauben kommen in einen kleinen Frühstücksbeutel, werden beschriftet und wandern zusammen in einen Schuhkarton. So kann nichts verloren gehen. Beschriften Sie auch die Möbelteile mit dem Zimmernamen.
  • Machen Sie sich eine extra Kiste, in der die letzten wichtigen Dinge gesammelt werden.

Tipp 3: Entspannt durch den Umzugstag

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
  • Halten Sie ausreichend feste Handschuhe für Umzugshelfer bereit
  • Kleben Sie in der neuen Wohnung die Zimmerbezeichnungen an die Türrahmen, so landet alles im gewünschten Zimmer.
  • Bringen Sie kleinere Kinder bei einem Babysitter unter. Ältere können mithelfen wenn sie möchten, das macht den Abschied leichter.
  • Teilen Sie selber Ihre privaten Helfer ein und ordnen Sie Aufgaben zu. Wer nicht schwer schleppen oder Treppensteigen mag, kann vielleicht Schränke in der neuen Wohnung auswischen.
  • Ihre Aufgabe ist es, für entspannte Stimmung zu sorgen. Machen Sie Pausen, verteilen Sie Getränke und Lob, planen Sie den Mittagsimbiss etc. Zufriedene Helfer bleiben auch gerne noch, um erste Möbel aufzubauen.
    Die häufigste Streitursache ist übrigens Hunger!
  • Im Idealfall sind dann abends schon die Betten aufgebaut.

Tipp 4: Wohnungsübergabe

  • Planen Sie ausreichend Zeit für Schönheitsreparaturen ein oder um die alte Wohnung vor der Übergabe besenrein und gänzlich leer zu machen.
  • Lesen Sie Zählerstände von Gas, Strom und Wasser ab.
  • Verabschieden Sie sich von Ihrer Wohnung. Damit wertschätzen Sie die Zeit, die sie hier gelebt haben.

Tipp 5: Nach dem Umzug noch ein bisschen Bürokratie

  • Melden Sie sich innerhalb von 2 Wochen in der neuen Gemeinde an. Ihr Auto muss sogar innerhalb einer Woche bei der KFZ-Zulassungsstelle gemeldet werden. Das Nummernschild können Sie bundesweit behalten.
  • Innerhalb von 2 Wochen sollten Sie Ihre neue Adresse auch an Versicherer, Krankenkasse, Familienkasse, Finanzamt, Arbeitgeber, GEZ, Mobilfunkanbieter und Ihre Bank gemeldet haben - das geht meist online.

Autor: Havenfeder
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Christoph Neumüller 2002-2021 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Kennzeichnung externer Links mit: | Kennzeichnung Werbelinks mit: | Letztes Update dieser Seite: 05.11.2021 - 20:58:42