Gefahren am Badeweiher im Sommer - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Gefahren am Badeweiher im Sommer


Auf dieser Seite erfahren Sie mehr zu den Gefahren, die an einem Weiher zum Beispiel während des Badens auftreten können.

Großer Badeweiher
Größerer Badeweiher
Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen zieht es die Menschen stets ans Wasser. Wer nicht das Glück hat direkt am Meer zu wohnen, den verschlägt es bei schönem Wetter häufig an einen Badeweiher oder an einen Baggersee. Doch so verlockend das kühle Nass auch sein mag, so gefährlich kann das Bad in Badeweiher oder Baggersee sein.

Badeweiher – kleines Gewässer, große Gefahren

Ein Badeweiher ist in der Regel ein sehr kleines, meist nicht sehr tiefes Gewässer. Das Besondere an einem Weiher ist, dass er weder Zu- noch Ablauf hat.
Das bedeutet, dass es sich um ein stilles Gewässer handelt. Dies kann einen Einfluss auf die Wasserqualität haben. Gibt es beispielsweise längere Hitzeperioden so erwärmt sich das Wasser nicht nur, die darin enthaltenen Bakterien können sich dadurch extrem vermehren.

Auch heftige Regengüsse können der Wasserqualität schaden, wenn sie beispielsweise schädliche Fremdstoffe in den Weiher spülen.

Überdies leben an Weihern meist viele Vögel, deren Ausscheidungen die Wasserqualität zusätzlich negativ beeinflussen können. Bei schlechter Wasserqualität kann es beispielsweise zu Hautausschlägen kommen. Wird das Wasser verschluckt können auch Durchfallerkrankungen oder andere gesundheitliche Probleme drohen. Zudem gibt es an solch stillen Gewässern oft hohe Wasserpflanzen und Fadenalgen, in denen sich insbesondere Kinder beim Baden verfangen können.

Gefahren beim Baden in Baggerseen

Das Baden in einem Baggersee kann sehr erfrischend sein, ist allerdings auch nicht ganz ungefährlich. Baggerseen können sehr tief sein, und das Ufer kann somit plötzlich und steil abfallen.
Das birgt zum einen die Gefahr, dass insbesondere ungeübte Schwimmer in Panik geraten könnten und zum anderen gibt es dadurch enorme Temperaturunterschiede im Wasser.

Während die Temperatur an der Oberfläche also durchaus angenehm sein kann, kann das Wasser dort wo es steil und tief nach unten geht plötzlich sehr kalt sein. Dies kann im schlimmsten Fall zu einem plötzlichen Herzversagen führen.

Gefahren auf der Liegewiese

Die Liegewiesen rund um Badegewässer bieten mit all den Sträuchern und Bäumen oft einen idealen Sonnenschutz. Allerdings halten sich hier auch Insekten wie Bienen, Stechmücken oder Zecken auf, vor denen man sich schützen sollte. Das regelmäßige Auftragen eines Sonnenschutzmittels sollte bei längeren Aufenthalten am Wasser auf keinen Fall vergessen werden.

Muss ich nun Angst haben?

dasinternet.net ist der Meinung, dass man selbstverständlich keine Angst am Badeweiher haben muss, wenn man die nötige Vorsicht walten lässt. Insbesondere sollte man natürlich kleine Kinder nicht unbeaufsichtigt baden lassen.

Lesen Sie weiter auf dasinternet.net:

Autor: M.Behlau
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 17.05.2013 - 20:12:08