Reisebericht Hongkong - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Reisebericht Hongkong


Auf dieser Seite erfahren Sie mehr zu möglichen Sehenswürdigkeiten von Hong Kong, zur Geschichte und natürlich auch Anreisemöglichkeiten mit dem Flugzeug.

Hongkong – eine vielgestaltige Metropole

Hongkong Lichtershow
Lichtershow bei Nacht
© Songquan Deng | Dreamstime.com
Hongkong ist in jedem Fall eine Reise wert. Auch wenn man diesen Drehpunkt an der Schwelle zu allen chinesischen und fernöstlichen Zielen lediglich als Stopover streift, sollte man, wenn möglich, zumindest für ein oder zwei Tage Zeit einplanen, um diese vielgestaltige, moderne und geschichtsträchtige Stadt näher kennenzulernen.

Hongkongs Vergangenheit

Hongkongs Geschichte ist einzigartig und unvergleichlich. Trotz vieler Rückschläge durch Kriege, wie den Zweiten Weltkrieg oder den Koreakrieg, konnte sich die Stadt immer wieder wirtschaftlich behaupten und wurde zu einer der ökonomisch erfolgreichsten Regionen Asiens.

Im 19. Jahrhundert noch ein unbedeutendes Fischerdorf, erkannten die Briten die strategischen Vorteile des Ortes und weiteten das Stadtgebiet während ihres kolonialen Einflusses deutlich aus. Seit 1841 war Hongkong mit der Insel Hongkong, der Halbinsel Kowloon, den Stonecutter-Inseln und den seit 1898 für 99 Jahre gepachteten New Territories im Hinterland an der Grenze zu China britische Kronkolonie.

Erst im Jahre 1997 übergab der letzte britische Gouverneur die Stadt an die Volksrepublik China und seither ist Hongkong offiziell unter chinesischer Souveränität, hat aber einen gewissen Sonderstatus beibehalten, der im wesentlichen von der Pekinger Regierung respektiert wird.
In einem internationalen rechtsverbindlichen und bei der UN registrierten Vertrag wurde festgelegt, dass Hongkong sein während der britischen Kolonialherrschaft aufgebautes Wirtschafts-, Sozial- und Rechtssystem mindestens für den Zeitraum von 50 Jahren beibehalten darf. Eine eigene Regierung gewährleistet die weitgehende Autonomie der Stadt.

Der starke Verschmelzungsprozess von westlichen Einflüssen und chinesischer Eigenart hat Hongkong zu einem interessanten Ort gemacht, der sich jedoch markant vom übrigen China abhebt.

Wer urbane Tradition, Moderne und Eigenarten des Festland-Chinas kennenlernen möchte, sollte besser die Großstädte Peking oder Shanghai erkunden. Sicher gibt es auch in Hongkong traditionelle chinesische Kultur und manchmal sogar authentischer als in der Volksrepublik, in der durch die Kulturrevolution viel Traditionelles verloren ging.

Anflug auf Hongkong

Atemberaubend wie die Skyline Hongkongs war bis ins Jahr 1998 der Anflug auf den direkt in Kowloon liegenden Flughafen Kai Tak, der den Piloten eine Spezialausbildung abverlangte, musste doch die Maschine unversehrt durch Wände aus Hochhäusern gesteuert werden, die, vom Fenster aus betrachtet, zum Greifen nah erschienen.

Der neu gebaute Internationale Flughafen Hongkong liegt 30 km außerhalb der Stadt und wurde für 15 Milliarden Euro auf einer neu aufgeschütteten Landfläche von 12,5 km2 errichtet.

Emirates A380
Emirates: Eine Möglichkeit günstig nach
Hongkong zu fliegen.
Der weitläufige Airport ist die Heimat der Fluglinien Cathay Pacific, Dragonair und Hong Kong Airlines, wird jedoch von zahlreichen Fluggesellschaften bzw. -häfen aus Europa direkt angeflogen und wickelt jede Woche mehr als 4000 Passagier- und Cargoflüge ab.

Eine günstigste und bequeme Möglichkeit, um mit einem optionalen Stopover in Dubai nach Hongkong zu fliegen, bietet die Fluggesellschaft emirates. Sie fliegt von Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und München mehrmals täglich nach Dubai und bietet von dort ebenfalls mehrmals täglich Flüge nach Hongkong an.

Sehenswürdigkeiten in Hongkong

In jeder Stadt gibt es Top-Attraktionen, touristische Highlights, die man auch bei einem Kurzaufenthalt besucht haben sollte. Die Top-Five für Hongkong sind unter anderem:

Der Peak-Tower

Ausblick auf Hongkong
Ausblick auf Hongkong
© Sean Pavone | Dreamstime.com
Wenn im Zwielicht des beginnenden Abends Hongkongs Lichter zu funkeln beginnen, ist es ein idealer Zeitpunkt, sich mit der abenteuerlichen Peak-Tram steil zum Tower des Victoria Peak auf Hongkong Island hinaufbringen zu lassen, um von oben einen den Blick über das Lichtermeer der Hochhäuser und die umgebende Landschaft schweifen zu lassen.

428 Meter über dem Meeresspiegel kann man in stylischen Restaurants genießerisch speisen und auf der Panoramaplattform den Tag ausklingen lassen.

Die Nathan Road

Wer würde nicht Bilder dieser berühmten Flaniermeile und Einkaufsstraße in Hongkong-Koowloon kennen, deren schrill-bunte Leuchtreklamen Besucher zum Bummeln und Shoppen einladen? In der Nathan Road reihen sich kleine Läden und große Shoppingpaläste aneinander, ebenso wie günstige und weniger erschwingliche Hotels.

Die Nathan Road mündet am Südende in die Salisbury Road am Victoria Harbour ein, wo man seine Einkaufstour fortsetzen oder eine der Fähren nach Hongkong Island benutzen kann.

Die Star-Ferry

Seit 1889 sind diese antik-viktorianischen Fährboote im Einsatz, um Passagiere in sieben Minuten von Kowloon nach Hongkong Island zu bringen. Der Anblick der Skyline vom Wasser aus ist so umwerfend, dass diese Überfahrt als eine der attraktivsten Hafentouren weltweit gilt.

Die Tian Tan Buddha-Statue

Wer die Beziehung der Hongkonger zu Religion und Natur kennenlernen möchte, kann die Buddha-Statue auf der südwestlich vorgelagerten Insel Lantau besuchen. Es handelt sich um die größte im Freien stehende Buddhastatue der Welt mit einer Höhe von 34 Metern und einem Gewicht von 250 Tonnen.

Ein Schnellboot bringt den Besucher vom Central-Pier zur Insel Lantau, auf der weitere Natur-Attraktionen angeboten werden, wie z. B. eine Delphin-Show.

Nachtleben in Lang Kwai Fong

Nicht nur Drinks kann man während einer nächtlichen Tour durch die zahllosen Pubs im Stadtteil Central zu sich nehmen, sondern auch Varietés, Shows oder Ausstellungen ansehen.

Wer sich für moderne Kunst interessiert, sollte den berühmten Fringe-Club besuchen, der, untergebracht in einem originellen Haus von 1913, in seiner Kneipe mit Konzertbühne seit 30 Jahren alle Arten von Künstlern fördert und zum Symbol für künstlerische Meinungsfreiheit wurde.

Einreiseformalitäten für Hongkong

Deutsche Staatsbürger können Hongkong bis zu 90 Tage ohne Visum besuchen. Der Reisepass ist auch für Kinder erforderlich und sollte noch eine Gültigkeit von drei Monaten aufweisen; bei wiederholter Einreise sechs Monate. Transitreisen in andere Länder Südostasiens erfordern sogar eine über sechs Monate hinausgehende Gültigkeit, sonst verweigern die Fluggesellschaften den Transport.

Fazit

Hongkong besucht zu haben, ist ein nachhaltig unvergessliches Erlebnis. Man kann eine Annäherung an chinesische Lebensformen wagen, ohne dabei auf europäischen Komfort verzichten zu müssen.

Weitere Reiseziele in der Nähe:

Autor: mcb
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 07.04.2014 - 21:49:47