Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy

Im Internet Sprachen lernen – welche Möglichkeiten gibt es?

Eine neue Sprache zu lernen ist für viele ein Lebensziel. Heutzutage funktioniert dies sehr bequem von zu Hause aus - welche Möglichkeiten es hierfür es gibt, finden Sie hier.
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Lange Zeit war Präsenzunterricht eine der wenigen Möglichkeiten, um eine neue Sprache zu lernen. Im Zuge des digitalen Wandels hat sich das jedoch geändert, denn durch die zunehmende Bedeutung des Internets gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen zu dieser klassischen Lernform.
Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen aus allen Alters- und Gesellschaftsklassen bevorzugt online eine Fremdsprache praktizieren. Wie sie das tun, möchten wir uns in diesem Artikel näher anschauen.

Podcasts zum Sprachenlernen

Die Popularität von Podcasts hat in den letzten Jahren immens zugenommen. Es ist daher kein Wunder, dass sich inzwischen auch viele Podcasts an Sprachenlernende richten. Das gilt insbesondere für Weltsprachen wie Englisch: Es gibt viele gute englische Podcasts wie „All Ears English“, „Espresso English“, „The English We Speak“ und „Voice of America“. Sie alle sind ein guter Weg, um seine Sprachkenntnisse zu vertiefen. Zumal sie sich wunderbar in den Alltag integrieren lassen.

Wie wäre es beispielsweise mit einem Podcast während dem Joggen? Eine gute Alternative zu Podcasts sind übrigens Hörbücher. Allerdings bieten sich solche erst dann an, wenn bereits Grundkenntnisse vorhanden sind. Zudem sollte man mit Hörbüchern für Kinder anfangen.

Portale für Nachhilfeunterricht

Wer Nachhilfeunterricht in Deutschland sucht, kann mittlerweile zwischen Tausenden von Nachhilfelehrern aus aller Welt wählen. Wir sind heutzutage schließlich nicht mehr auf Aushänge, Anzeigen oder Empfehlungen angewiesen.

Es gibt einige Nachhilfeportale im Internet, die Nachhilfeschüler und Nachhilfelehrer zusammenbringen. Entsprechende Portale bieten im Regelfall neben mehreren Sprachen auch eine Filterfunktion an, über die Interessenten nach passenden Nachhilfelehrern suchen können. Dadurch ist es beispielsweise möglich, nach besonders erfahrenen oder günstigen Lehrkräften zu suchen.

Apps für Fremdsprachen

Ein Leben ohne Apps ist inzwischen unvorstellbar. Da kommt es doch nur gelegen, dass es auch Apps für Fremdsprachen gibt und weder bei Android noch iOS mangelt es an Optionen. Tatsächlich stehen viele Apps sogar kostenlos zur Verfügung.
Die kostenlosen Versionen bieten aber meist nur einen eingeschränkten Funktionsumfang. Wer Apps zum Sprachenlernen nutzen möchte, sollte daher bereit sein, in eine kostenpflichtige Version zu investieren. Welche Fremdsprachen-App am besten ist, hängt insbesondere von den persönlichen Präferenzen ab beziehungsweise davon, wie man am liebsten lernt.

Websites zum Sprachenlernen

Eine potenzielle Alternative oder Ergänzung zu Apps sind Websites zum Sprachenlernen. Genaugenommen gibt es sogar viele Apps, die zusätzlich als Website zur Verfügung stehen. Wie Apps können auch Websites äußerst hilfreich sein. Das Lernen im digitalen Zeitalter ist jedoch mit einigen Problemen verbunden, die gerade hier berücksichtigt werden müssen.

Nicht alle Informationen im Internet sind verlässlich, sodass Sprachenlernende die Spreu vom Weizen trennen müssen. Wer auf Nummer sichergehen möchte, hält sich am besten ausschließlich an etablierte Websites.

Tandem Partnerschaften

Ursprünglich wurden Tandem Partnerschaften fast ausschließlich vor Ort – zum Beispiel an Universitäten – geknüpft. Heutzutage ist das jedoch nicht mehr notwendig, da es auch im Internet Portale gibt, die Interessenten zusammenzubringen.
Das ist nachvollziehbar, da beispielsweise Messaging-Dienste eine kostenlose und ortsunabhängige Kommunikation ermöglichen. Es ist daher nicht notwendig, sich vor Ort zu treffen. Wichtig ist nur, dass die Tandempartnerschaft fair abläuft.

Autor: Thomas Meier
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Christoph Neumüller 2002-2022 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Kennzeichnung externer Links mit: | Kennzeichnung Werbelinks mit: | Letztes Update dieser Seite: 02.05.2022 - 22:22:04