Die Wiedergeburt der Kleinanzeigenportale - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Die Wiedergeburt der Kleinanzeigenportale


In diesem Artikel geht es darum, dass die Kleinanzeigenportale im Internet, die es bereits seit den Ursprüngen des Internets gibt, in der heutigen Zeit immer wieder mehr auftreten.

Kleinanzeigen in Zeitung
© Coskun | Dreamstime.com
Was in etlichen Zeitungen in Kleinanzeigen wiedergegeben wird, ist auch am Zeitalter des Internets nicht vorüber gegangen. Nach über 300 Jahren Zeitungsgeschichte, wurde auch das Internet zum Zwecke der Werbung und der Darbietung verschiedenster (privaten) Waren und Dienstleistungen entdeckt. Schon seit Anfängen des Internets konnten sich verschiedenste Kleinanzeigenportale herauskristallisieren.

Was ist ein Kleinanzeigenportal?

Ein Kleinanzeigenportal ist eine Website, die dazu dient, Verkaufs- bzw. Kaufangebote zu veröffentlichen, Bekanntmachungen öffentlich zu machen oder auch Werbungen oder Vermittlungen zu schalten.

Die breite Masse an Kleinanzeigenportalen ermöglicht jedoch eher dem Bekanntmachendem seine Waren- oder Dienstleistungen zu einem bestimmten Preis zu offerieren und dadurch eine breitere Masse an Interessenten anzusprechen, als es eine Zeitung könnte.

Hierfür muss man sich teilweise auf den jeweiligen Internetseiten anmelden, vereinzelt kann diese Pflicht jedoch entfallen. Ähnlich wie bei der Zeitungsanzeige stellt das Internetportal lediglich die zu Grunde liegende Plattform, ohne als Vermittler mit zu wirken.

Somit treten nur der Bekanntmachende und der Interessent in Kontakt um das zu Grunde liegende Geschäft ordnungsgemäß abzuwickeln. Es kann auch passieren, dass man für die jeweilige Anzeige einen prozentualen Anteil am Warenwert entrichten muss, wobei dies jedoch in den meisten Fällen entfällt.

Geschichtliches

Seit der Entstehung des Internets haben sich vielzählige Kleinanzeigenportale im Raum des Internets entwickeln können und weisen eine vielversprechende Anzahl an Nutzern auf.
Aufgrund dieses Trends kann man beobachten, dass immer weider neue Kleinenzeigenportale ihr Glück versuchen und als Plattform für solche Aktivitäten dienen wollen. In dem Wust dieser muss sich der Nutzer erst zurecht finden und das für sich vielversprechendste Modell auswählen und nutzen.

Vorteile von Online-Kleinanzeigenportalen

Die Vorteile durch diese Kleinanzeigenportale im Gegensatz zur herkömmlichen Anzeige in Tageszeitungen liegen auf der Hand.
Sie sprechen eine sehr breite Masse an Interessenten an, da das Internet der ganzen Welt zur Verfügung steht und mittels der "Suchfunktion" auch schnell die gewünschte Kategorie herausgefiltert werden kann.

Dadurch wird die Suche nach bestimmten Waren oder Dienstleistungen durchaus bequemer und gestaltet sich zunehmend angenehmer als alle Anzeigen einer Tageszeitung durchzublättern. Des weiteren entfallen oftmals die bei einer Tageszeitung anfallenden Kosten pro Wort.
Auch steht in einer Vielzahl der Fälle die Möglichkeit bereit, die Waren mittels eines Fotos zu verlinken und somit mehr Attraktivität zu schaffen.

Folglich sind Kleinanzeigenportale wie quoka.de eine sehr interessante Alternative zur Anzeigenschaltung in einer Zeitung und sollten daher von jedem, der sich ein bisschen im Internet auskennt, durchaus in Betracht gezogen werden.

Autor: Steven Birk
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 30.03.2014 - 11:21:32