Antivirenprogramme im Jahr 2013 - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Antivirenprogramme im Jahr 2013


Auf dieser Seite wird die Wichtigkeit von Antivirus-Software im Jahr 2013 erläutert. Darüberhinaus werden einige Beispiele für derartige Software kurz erläutert.

Immer mehr Menschen haben auf ihrem Computer wichtige Daten gespeichert. Kontonummern, Passwörter oder Geschäftsdokumente. Sie haben Konten auf eBay, Amazon oder bei Paypal. Sie wickeln Bankgeschäfte online ab, sprechen in Internetchats über ihre intimsten Gedanken und in so mancher Datei mag sich das ein oder andere Geheimnis verbergen.

Antivirus
© Chachas | Dreamstime.com

Informationen sind wertvoller und begehrter als je zuvor. Über Viren und Würmer wollen Hacker oder gar Geheimdienste an sie herankommen. Das lehrt uns nicht nur die Affäre über das Abhörprogramm Prism.

Früher dachte man: Vor Viren müssten sich nur zwei Arten von Leute schützen. Zum einen dubiose Gesellen, die selbst etwas zu verbergen hatten, weil sie etwa auf irgendwelchen schmierigen Seiten unterwegs waren.
Zum anderen Menschen wie Wirtschaftsmagnaten oder Geheimnisträger, die lohnende Ziele darstellen.

Aber Viren sind auf die gleiche Weise zum Alltag im Netz geworden, wie das Netz zum Alltag für immer mehr Menschen geworden ist. Besonders das Betriebssystem Windows wird täglich von neuen Viren bombardiert.
Aus diesem Grund stellt Ihnen dasinternet.net auf dieser Seite zwei bekannte Antivirenprogramme vor. Techfacts.de hat die besten Programme getestet und beschreibt darüber hinaus weitere aktuelle Antivirenprogramme sehr ausführlich.

Microsoft Security Essentials – Virenschutz mit Heimvorteil

Microsoft Security Essentials ist ein kostenloses Virenschutzprogramm von Microsoft. Es schützt vor Viren, Würmern, Rootkits, Trojanern und Spyware. MSE überwacht permanent die Vorgänge auf dem Computer und schützt ihn vor den meisten Angriffen aus dem Netz. Das bezeichnet man als Realtime-protection.

Es gibt weiterhin die Möglichkeit, den Computer in regelmäßigen Abständen auf Schadsoftware zu untersuchen, wobei man hier vom Scannen spricht. Das Programm führt selbstständig Aktualisierungen seiner Datenbank durch. Fast täglich erweitert sich die Palette an Viren.

Dadurch, dass Microsoft das Betriebssystem Windows selbst entwickelt, steht Microsoft Security Essentials auch die Infrastruktur des Windows Updates zu Verfügung. Und damit über Feedback-Funktionen auch eine große Informationsmenge. Denn Microsoft erfährt es zuerst, wenn User weltweit von bisher unbekannten Viren betroffen werden.

AntiVir – Seit 25 Jahren Virenschutz aus Deutschland

Avira AntiVir ist ein Produkt aus Deutschland, das man separat installieren muss und das einem klassischen Virenscanner entspricht. AntiVir und seine Vorgängerprogramme sind seit 25 Jahren in der Entwicklung. 1988 war es eines der ersten professionellen Virenscanner.
Auch AntiVir schützt vor der meisten Schadsoftware und bietet eine Realtimee-Protection an.

Sollte man auf eine Datei stoßen, die als verdächtig erscheint, aber sich noch nicht in der Datenbank von Antivir wiederfindet, hat man die Möglichkeit, die Datei hochzuladen und von AntiVir analysieren zu lassen.

Fazit

Virenprogramme sind zu einem Teil des Alltags geworden so wie Türschlösser, Arztbesuche, Alarmanlagen, Wachdienste oder ein Rundgang ums Haus, um zu schauen, ob auch alles seine Ordnung hat. Auch Online kann man darauf heute einfach nicht mehr verzichten. Zumal die Gefahren in der Zukunft sicher nicht geringer werden. Der Markt mit Daten, Viren und Informationen ist lukrativ.
Sicherheit ist wichtiger denn je.

Autor: Niklas Schuhmann
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 29.03.2014 - 22:04:41