Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy

Der Buß- und Bettag

Hier erfahren Sie wann der Buß- und Bettag ist, ob er ein gesetzlicher Feiertag ist und was da eigentlich gefeiert wird.
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Buß- und Bettag: Der Abschluss des Kirchenjahres

Kerzenlicht
Der Buß- und Bettag ist aktuell nur noch in einem deutschen Bundesland, und zwar in Sachsen, ein gesetzlicher Feiertag. In den Jahren von 1990 bis 1994 war der evangelische Feiertag auch in den übrigen Ländern einem Sonntag gleichgesetzt.

Nachdem der Buß- und Bettag in allen Bundesländern außer Sachsen im Jahr 1995 abgeschafft wurde, haben sich die übrigen Bundesländer teilweise auf Sonderregelungen für Schüler und Arbeitnehmer verständigt. So fällt beispielsweise in Bayern prinzipiell der Unterricht an den Schulen aus, sodass sowohl Schüler als auch Lehrer den Tag als Feiertag begehen können.
Zudem steht es Arbeitnehmern frei, an diesem Tag freizunehmen. Zwar wird in diesem Fall kein Urlaubstag berechnet, doch einen Anspruch auf Bezahlung gibt es auch nicht. Zudem herrscht in Bayern an diesem Tag ein Tanzverbot, da es sich um einen „stillen Tag“ handelt.

11 Tage vor dem ersten Advent wird Buße getan und gebetet

Seit dem Zweiten Weltkrieg wird der Buß- und Bettag immer am Mittwoch vor dem letzten Sonntag des evangelischen Kirchenjahrs begangen, welches immer mit dem ersten Adventssonntag endet. Daher fällt der Buß- und Bettag immer auf den Mittwoch zwischen dem 16. Und dem 22. November.

Buß- und Bettag im Jahr 2021: 17.11.2021
(noch 30 Tage bis zum diesjährigen Buß- und Bettag)

Des Weiteren finden Sie hier eine Liste der Buß- und Bettage der vergangenen und vieler zukünftigen Jahre:

Woher kommt der Buß- und Bettag?

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Bußtage wurden vor allem in Zeiten der Not von der evangelischen Kirche angesetzt. An diesen Tagen sollten die Christen dafür beten, von weiteren Notlagen verschont zu bleiben, für begangene Sünden Buße tun und Reue zeigen. Da der Buß- und Bettag der letzte Feiertag des Kirchenjahres ist, soll dieser entsprechend der Erklärung der Evangelisch-Lutherischen Kirche zudem dazu genutzt werden, das vergangene Jahr revuepassieren zu lassen und mit Verlusten und Fehlern abzuschließen.

Schon im Mittelalter gab die Kirche regelmäßige Buß- und Bettage vor, die auch aus aktuellem Anlass zusätzlich angeordnet werden konnten. Mit dem Ende des 19. Jahrhunderts wurde dann die Grundlage für einen einheitlichen Buß- und Bettag geschaffen.
Dieser war jedoch nur von 1934 bis zum Zweiten Weltkrieg sowie in den Jahren von 1990 bis 1994 einheitlich in allen Bundesländern angelegt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Autorin: Alexandra Ingenpaß
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Christoph Neumüller 2002-2021 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Kennzeichnung externer Links mit: | Kennzeichnung Werbelinks mit: | Letztes Update dieser Seite: 12.10.2021 - 21:53:34