Wer sind die fünf Eisheiligen?

Auf dieser Seite erfahren Sie wer die 5 Eisheiligen sind, wann die entsprechenden Tage sind und was man alles rund um die Eisheiligen beachten soll.
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Sie können dasinternet.net auch mit einer PayPal-Spende unterstützen!

Wer sind die Eisheiligen?

Schneeglöckchen
Ein leicht eingeschneites Schneeglöckchen
Die fünf Eisheiligen sind auch als Eismänner oder Maifröste bekannt. Darunter versteht man die Namenstage fünf ausgewählter Wetterheiliger an denen laut alten Bauernregeln die letzte Nachtfröste vor dem Herbst stattfinden.

Die Eisheiligen waren Bischöfe oder christliche Märtyrer im 4. bzw. 5. Jahrhundert. Genauer gesagt handelt es sich um:

  • Mamertus
    Bischof von Vienne
  • Pankratius
    christlicher Märtyrer
  • Servatius
    Bischof von Tongern
  • Bonifatius
    christlicher Märtyrer
  • Sophia, christliche Märtyrerin
    Auch bekannt als "die Kalte Sophia".

Wann sind die Eisheiligen?

Die Eisheiligen-Tag finden an den Namenstagen an den gerade erwähnten Wetterheiligen statt. Sie finden jährlich am selben Tag statt.
  • Noch 222 Tage bis zum Eisheiligen Mamertus am 11.05.2023
  • Noch 223 Tage bis zum Eisheiligen Pankratius am 12.05.2023
  • Noch 224 Tage bis zum Eisheiligen Servatius am 13.05.2023
  • Noch 225 Tage bis zum Eisheiligen Bonifatius am 14.05.2023
  • Noch 226 Tage bis zum Eisheiligen Sophia am 15.05.2023
Interessant: Die Namenstage sind eigentlich im Julianischen Kalender angegeben, der im Rahmen der Kalenderreform 1582 durch den Gregorianischen Kalender abgelöst wurde. Damit finden die Eisheiligen eigentlich schon etwa 10 Tage vorher statt.

Was bedeuten die Eisheiligen in der heutigen Zeit?

Schlüsselblume
Die Eisheiligen sind keine gesetzlichen Feiertage. Auch in der Kirche wird nicht wie an anderen Feiertagen ein besonderes Fest gefeiert.

Vielmehr sind die Eisheiligen im Gartenbau präsent. Viele Hobbygärtner pflanzen "aus Prinzip" keine frostempfindlichen Pflanzen wie z.B. Tomaten, Paprika oder Gurken vor den Eisheiligen (also Mitte Mai) ins Freie. Dies gilt oftmals auch, obwohl es bereits Anfang Mai sehr warm sein kann und Nachtfröste die Ausnahme sind.
Dennoch ist die Überzeugung verbreitet, dass man erst nach den Eisheiligen eine hohe Sicherheit vor frostigen Nächten hat.

Wissenschaftlich Studien können eine besondere Häufung von Frostnächten an den Eisheiligen nicht feststellen. Es könnte natürlich je nach Region kurz vor bzw. auch nach den Eisheiligen noch Frostnächte geben, obwohl die Wahrscheinlichkeit für Frostnächte ab Mai deutlich abnimmt.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Sie können dasinternet.net auch mit einer PayPal-Spende unterstützen!
Christoph Neumüller 2002-2022 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Kennzeichnung externer Links mit: | Kennzeichnung Werbelinks mit: | Letztes Update dieser Seite: 01.04.2021 - 22:32:00
-
Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy