Erfahrungsbericht Call Center Agentin Versicherung - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Erfahrungsbericht Call Center Agentin Versicherung


Auf dieser Seite lesen Sie mehr über die Erfahrungen einer Frau als Call Center Agentin bei einer großen Versicherungsgesellschaft.

Da ich aufgrund der Insolvenz meines alten Call Centers einen neuen Nebenjob suchte, habe ich mich auf ein Inserat in der Zeitung beworben. Es wurde über ein Call Center Outbound gesprochen und sollte für die Versicherung Merkur sein. Dies habe ich direkt zum Anlass genommen und habe mich beworben. Direkt am nächsten Tag konnte ich mich auf die Socken machen und das Vorstellungsgespräch inklusive Probearbeiten absolvieren.

Sehr suspekt kam mir jedoch bereits der Ort vor in dem die Telefone, insgesamt nur vier Stück standen. Die Telefone standen in eine Mode Boutique, wo laufend Kundschaft für Mode ein und aus ging. Ich ging jedoch davon aus, dass es sich um ein Restverkauf handelte und das Call Center erst ein Mal frisch hier eingezogen sei und ließ dies weitestgehend unkommentiert. Mein erster Arbeitstag lief verdammt schlecht. Ich erhielt eine Liste mit allen selbstständigen Menschen in ganz Deutschland und musste diese jetzt Tag für Tag abarbeiten. Meine Aufgabe lag darin die auf dieser Liste bestehenden Personen zu überreden die Versicherung zu wechseln und zu der einzigartigen Merkur Privatversicherung zu kommen. Dies machte mich dauerhaft natürlich sehr stutzig, denn bis dato habe ich noch nie etwas von der Merkur Versicherung gehört und diese Art von Werben ist schon eher dreist! Jedenfalls war mein Verdienst bei 5,- die Stunde angesiedelt und bei Vertragsabschluss erhielt ich eine Provision.

Leider musste ich feststellen, dass ich eher unter Druck gesetzt wurde, viele Vertragsabschlüsse zu ergattern, denn sonst wäre ich den Job schnell los geworden. Ich gab mir mehr Mühe denn je, aber diese wurde mit 2 Verträgen am Tag nicht wirklich belohnt. Die Kunden, die ich anrief, waren unfreundlich, zufrieden mit ihrer Versicherung oder hingen einfach ein. Somit war es nahezu unmöglich, das Limit von 100 Stück im Monat zu schaffen. Am Tag verbrachte ich 10 Stunden am Telefon und erhielt nahezu keine positive Resonanz, sodass ich mich selber bereits aufgegeben habe. Dadurch das ich sowieso in der ganzen Zeit maximal 20 Verträge abschließen konnte, stand schon in der Probezeit die Kündigung an.

Meiner Meinung nach hat dieses Verhalten nichts mit einer seriösen Versicherung zu tun. Weiterhin ist der Ort des Call Centers in Essen-Holsterhausen auch sehr seltsam gewesen, sodass ich nur davon abraten kann, dort anzufangen. Irgendetwas war dort faul und das Limit war sowieso nie zu erreichen. Ich erhielt sehr schnell das Gefühl man suchte nur billige Arbeitskräfte, denn von der angeblichen Provision habe ich auch nie etwas gesehen.

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte zu diversen Nebenjobs

Beachten Sie bitte:
Der Urheber dieses Erfahrungsberichts ist nicht dasinternet.net, sondern eine hier mit vollständigem Namen nicht genannte Person, die den Erfahrungsbericht dasinternet.net zur Verfügung gestellt hat. Die Person hat dasinternet.net das volle Nutzungsrecht eingeräumt und somit einer Veröffentlichung auf dieser Seite zugestimmt.
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Inhalten auf dasinternet.net erhalten Sie hier.

Ebenso beachten Sie bitte, dass die hier dargelegten Äußerungen und Meinungen nicht zwingend denen von dasinternet.net entsprechend. Die zur Verfügung gestellten Erfahrungsberichte werden in der Regel unzensiert veröffentlicht.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 13.08.2013 - 01:19:22