Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy

Finanzlexikon: Edelmetall

Diese Seite erklärt Ihnen anschaulich den Begriff des Edelmetalls und zeigt entsprechende Beispiele.
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Definition

Edelmetall
Edelmetalle grenzen sich von "normalen Metallen" in der Hinsicht ab, dass sie korrosionsbeständig und damit besonders hochwertig sind. In der Folge sind die Metalle besonders wertvoll und oftmals auch für die Geldanlage interessant.

Es muss aber natürlich angemerkt werden, dass viele Edelmetalle auch bei der Produktion von Elektrogeräten wie Handys oder Computer eingesetzt werden, da sie im Gegensatz zu anderen Metallen gute elektronische Leiter und unbegrenzt haltbar sind.
Weiterhin rosten Edelmetalle aufgrund der Korrosionsbeständigkeit nicht und sind sehr leicht zu verarbeiten.

Edelmetalle gehören zur Gruppe der Schwermetalle und sind als typische Rohstoffe für die Industrie zu betrachten.

Beispiele für Edelmetalle

Diese Liste fasst verschiedene Edelmetalle zusammen, die zum einen wertvoll und zum anderen in diesen Fällen alle, in fester Form vorhanden sind.
Zwischen den Klammern findet sich die entsprechende chemische Abkürzung für das Edelmetall.
Die hier aufgelisteten Edelmetalle werden alle an entsprechenden Rohstoffbörsen gehandelt, da sie sowohl für die Geldanlage, als auch die Industrie von Interesse sind. Für die Geldanlage ist vor allem der Kauf von Münzen oder Barren interessant.
Weitere Edelmetalle, finden sich im Periodensystem der Elemente.

5 Gramm Gold
Typische Verwendungsmöglichkeiten:
Goldbarren zur Vermögensanlage

Verwendungsmöglichkeiten

  • Schon im Altertum war die Herstellung von Schmuck und Münzen aus Gold und Silber bekannt. Auch heute noch zeigt ein Schmuckstück aus Gold den besonderen Wert dieser Ware.
  • Verwendung in elektronischen Geräten wie Handys oder PCs, Laptops.
  • Verwendung in der Medizin-Industrie als Rohstoff zur Herstellung besonders empfindlicher Messgeräte.
  • Reiner Kauf zur Geldanlage beispielsweise in Barren- oder Münzform
    Allgemeine Informationen zum Handeln von Edelmetalle finden Sie hier.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Christoph Neumüller 2002-2021 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 30.03.2014 - 10:57:53