Ursachen und Gegenmittel gegen Fußpilz - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Ursachen und Gegenmittel gegen Fußpilz


Auf dieser Seite erfahren Sie mehr zu Ursachen, aber auch zu Gegenmitteln gegen Fußpilz.

Der Volksmund hat diese Erkrankung bereits ziemlich treffend bezeichnet, denn betroffen von dieser Infektion durch sogenannte Fadenpilze sind im Wesentlichen die Füße, in den meisten Fällen in den Zwischenräumen zwischen den Zehen.

Diese Pilze machen sich gern her über alle Arten von Hornsubstanz, also Haare, Nägel, in machen Fällen auch die Fußsohle und auch die Haut. Da eben wenig durchblutetes Material die Leibspeise des Fadenpilzes ist, sind rein statistisch gesehen auch relativ viel Menschen mit Durchblutungsstörungen oder Diabetis mellitus betroffen.

Der Fußpilzerreger für sich allein genommen ist für den Menschen eher ungefährlich, allein er schwächt aber ganz allgemein die natürliche Abwehr der Haut, so dass es zu weiteren und gefährlicheren Infektion kommen kann.

Der Fußpilz liebt z.B. Schwimmbäder oder auch die Sauna, weil deren feuchtwarmes Milieu eine besonders einfache und effiziente Bedingung für die Schmierinfektion von Mensch zu Mensch darstellt. Wenn es einen dann erwischt hat, treten typischerweise Symptome auf wie:

  • Juckreiz und Rötungen
  • Nässende kleine Wunden und Risse
  • Bildung von Bläschen
  • Fußnägel verlieren ihren Glanz und bekommen weiße oder gelbliche Verfärbungen bzw. weißliche, gelbe oder grau-braune Flecken im Nagel
  • die Nagelplatte bildet stellenweise deutliche Verdickungen
  • Verschuppungen von Hautflächen
  • bei fortgeschrittener Zerstörung des Nagelbettes kann der Nagel ganz ausfallen und benachbarte Nägel werden ebenfalls zunehmend befallen
  • und eben ganz allgemein die bekannten Symptome bei endzündlichen Prozessen

Wer sich das alles sparen möchte, muss immer die folgenden Maßnahmen zur Vorbeugung beherzigen:

  • stets Badeschuhe tragen in Schwimmbädern, Sauna & Co.
  • das gilt auch z.B. für Hotelzimmer, nicht nur in deren Bädern, sondern sogar auch für den oftmals ziemlich schmutzigen Zimmerteppich.
  • die Füße immer sehr sorgfältig abtrocknen, insbesonder auch zwischen den Zehen
  • und auch die Strümpfe immer heiß genug waschen, mindestens 60°C

Lamisil
Lamisil ist eine freiverkäufliche Creme gegen Fußpilz

Wer sich das alles nicht ersparen konnte [und das betrifft tatsächlich sehr viele Menschen, allein fünf bis zwölf Prozent der Europäer leiden z.B. unter Nagelpilz (Dermatophyten), wobei die Häufigkeit mit dem Lebensalter ansteigt] hat die folgenden Möglichkeiten zur Therapie:

  • Falls bereits eine Entzündung vorliegt, wird der Arzt diese zuerst behandeln müssen, z.B. mit einer Cortisonsalbe.
  • Danach oder bei keiner vorliegenden Entzündung geht es dem Pilz mit äußerlichen Anwendungen an den Kragen, das sind:
    • ebenfalls Cremes bzw. Salben
    • Puder (damit auch das feuchte Milieu verschwindet)
    • Spays
    • Teebaumöl
    • spezielle Nagellacke
    • Lavendelöl

Allen Produkten gemein ist ihre Fähigkeit, den Pilz zu bekämpfen, wobei der Wirkstoff dafür als Antimykotikum bezeichnet wird. Der Pilz liebt es, immer im gleichartigen feucht-warmen und möglichst leicht angesäuerten Milieu sein Unwesen treiben zu können. Drastische Änderungen von Temperatur und Feuchte sowie des PH-Wertes irritieren ihn dagegen sehr.

In schweren Fällen, z.B. wenn deutlich mehr als 70% eines Nagels nachhaltig geschädigt sind, kann der gesamte Nagel beispielsweise mit Harnstoffsalbe aufgeweicht und abgelöst werden, eine Prozedur, die ein bis drei Wochen dauern kann, aber völlig schmerzfrei ist, was auch für die heute immer häufiger zum Einsatz kommende Lasertherapie gilt.

Sofern das Nagelbett noch einigermaßen in Takt ist, wird der Nagel wieder gesund nachwachsen, wenn sein Wachstum von Anfang an begleitet und unterstützt wird mit antimykotischer Creme oder Lack.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinweise zu Artikeln rund Gesundheitsthemen
Beachten Sie, dass jegliche Haftung für die hier veröffentlichten Ratschläge ausgeschlossen ist. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Autor: Edgar Wetzig
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 28.04.2016 - 21:13:49