Wirf-Deine-Jahresvorsätze-über-Bord-Tag

Der 17. Januar ist der Tag an dem man sein Neujahresvorsätze gerne mal über Bord wirf oder schon geworfen hat. Hier erfahren Sie mehr zu diesem Tag und welche Vorsätze man mal gerne hinten anstellen lässt.

Über den "Wirf-deine-Jahresvorsätze-über-Bord"-Tag

Oh Nein Bild
Oh nein!
© Roman Samborskyi | Dreamstime.com
Wir alle kennen das: Der Jahreswechsel ist für uns immer ein Anlass dafür, sich für die kommenden zwölf Monate etwas vorzunehmen, was bislang einfach nicht gelingen wollte. Die Rede ist von den schönen, stets wiederkehrenden und ach so gut gemeinten Neujahrsvorsätzen.

Die guten Vorsätze - wie lange halten sie?

Etwas, das die meisten dieser Vorhaben vereint, ist, dass sie bereits wenige Tage nach dem Neujahrstag wieder restlos vergessen sind. Den wenigsten von uns gelingt es, die guten Vorsätze tatsächlich in die Tat umzusetzen.

Nicht zuletzt aus diesem Grund hat sich in den letzten Jahren eine (zugegeben nicht zu einhundert Prozent ernst gemeinte) Initiative aufgetan: Der "Wirf-deine-Jahresvorsätze-über-Bord"-Tag am 17. Januar!

Sie lesen richtig: Man zelebriert den Tag, an dem wir uns hochoffiziell von den eigenen, ursprünglich sehr gut gemeinten Vorhaben für das neue Jahr verabschieden. Der "Feiertag" stammt - wie so vieles - eigentlich aus dem Mutterland der Kuriositäten und Absurditäten, den USA, wird aber mittlerweile quer über den Globus veranstaltet.

Von heute aus (21.06.2024) sind es noch genau 209 Tage bis zum Wirf-Deine-Vorsaetze-ueber-Bord-Tag.

Hand auf ´s Herz: Haben Sie sich jemals Vorsätze gemacht, an die Sie sich kurze Zeit später schon nicht mehr halten? Oder solche, die Sie gerne wieder in der Schublade verschwinden lassen möchten?

Die Top 5 der Guten Jahresvorsätze

1. Weniger Zigaretten / weniger Alkohol

Einer der, wenn nicht sogar DER Klassiker schlechthin unter den Neujahrsvorsätzen. Suchtreduktion steht auf vielen Listen an erster Stelle.

2. Gewichtsabnahme

Auch altbewährt: Am Silvestertag nimmt man sich gerne vor, im neuen Jahr weniger zu essen. Wohl auch beeinflusst durch die Völlerei der Weihnachtsfeiertage.

3. Beruflicher Aufstieg

Viele Menschen nehmen sich vor, sich im kommenden Jahr beruflich mehr ins Zeug zu legen. Sie wollen aufsteigen, vorankommen und - vor allem - mehr Geld verdienen.

4. Weniger Handy, Computer und Internet

Der technische Fortschritt bedeutet für viele einen Segen. Selbstverständlich kann er aber auch zum Fluch umschlagen. Wenn man beispielsweise Familie, Freund- und Bekanntschaften vernachlässigt. Manche von uns nehmen sich vor, im neuen Jahr auf die Vorzüge von Smartphone und Co zu verzichten und sich wieder den Menschen an sich zuzukehren.

5. Weniger fernsehen

Die Glotze kann es einem ganz schön antun. Das wissen wir alle. Und wir alle wissen auch, dass wir anderen damit sehr auf den Wecker fallen können. Deshalb nehmen wir uns oft vor, den TV-Konsum etwas zu reduzieren.

Das kann doch nicht ihr Ernst sein

Wie wir sehen, gibt es für jedermann allerlei Anlässe, sich für das neue Jahr bestimmte Dinge vorzunehmen. Und meistens vergisst man genauso schnell wieder auf den eigenen guten Willen.

Aber der "Wirf-deine-Jahresvorsätze-über-Bord-Tag" versteht sich eigentlich als Satire. Und er sollte grundsätzlich dafür zum Anlass genommen werden, sich seiner gut gemeinten Vorhaben zu besinnen. Sie nicht umzustoßen, sondern sie tatsächlich umzusetzen.

Autor: Hector Livingstone
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2024 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Kennzeichnung externer Links mit: | Kennzeichnung Werbelinks mit: | Letztes Update dieser Seite: 27.12.2022 - 11:24:00