Finanzlexikon: Gläubiger - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Finanzlexikon: Gläubiger


Diese Seite erklärt Ihnen den Begriff des Gläubigers im Rahmen der Kreditaufnahme. Darüberhinaus wird der Begriff auch allgemein erklärt.

Definition

Gläubiger
Ein Gläubiger hat gegenüber einem Schuldner einen Anspruch auf Erfüllung einer Leistung oder Zahlung eines Geldbetrages. Im Rahmen der Aufnahme von Krediten ist der Gläubiger derjenige, der jemandem Geld leiht und dafür Zinsen und Zinseszinsen erhält.
Sehr verwandt zu diesem Begriff ist der Begriff des Schuldners, der Ihnen hier erklärt wird.

Beispiel: Kreditaufnahme

Herr Mader leiht Frau Kellermann 1.000 Euro. Frau Kellermann zahlt jährlich 7,5% Zinsen.

Damit ist Herr Mader der Gläubiger von Frau Kellermann. Frau Kellermann zahlt als Ausgleich jedes Jahr Zinsen.
Außerdem wird natürlich eine Rückzahlung des Geldbetrags vereinbart, der im Tilgungsplan festgelegt wird.

Beispiel: Kauf

Ein Händler verkauft mir eine Uhr.

Der Händler hat als Gläubiger Anspruch auf die Zahlung der Uhr. Das heißt ganz einfach, dass ich an der Kasse die Uhr bezahle.

Beispiel: Leihe

Franzi leiht sich ein Abendkleid von ihrer Freundin Antonia.

Antonia hat als Gläubigerin Anspruch auf Rückgabe des geliehenen Abendkleids. Das bedeutet ganz einfach, dass Franzi das Kleid am nächsten Tag das Kleid der Antonia zurückgibt.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 20.06.2012 - 10:54:38