Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy

Warum schreibt man Mariä Himmelfahrt und nicht Maria Himmelfahrt?

Korrekt ist Mariä Himmelfahrt - doch warum ist das so? Hier erfahren Sie die entsprechenden Hintergründe.
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Mariä Himmelfahrt

Am 15. August ist Mariä Himmelfahrt. Doch was genau wird an diesem Tag gefeiert und wieso schreibt man Mariä Himmelfahrt und nicht Maria Himmelfahrt? Wo gilt Mariä Himmelfahrt als gesetzlicher Feiertag? Das erfahren Sie hier!

Was wird an Mariä Himmelfahrt gefeiert?

An Mariä Himmelfahrt wird die Aufnahme der Maria in den Himmel gefeiert. Durch die unbefleckte Empfängnis soll diese ohne das jüngste Gericht und die Läuterung erfolgt sein und stellt damit einen Sonderfall dar. Das Marienhochfest wird in der katholischen und der orthodoxen Kirche begangen und ist seit dem 6. Jahrhundert bezeugt, wo er als "Tag der Gottesmutter" gefeiert wurde.

Ein verbreiteter Brauch dabei ist die Kräuterweihe, aber auch das Marienfasten wird praktiziert.

Wieso schreibt man Mariä Himmelfahrt und nicht Maria Himmelfahrt?

Mariä Himmelfahrt wird oftmals als Maria Himmelfahrt geschrieben. Dies ist jedoch nicht korrekt, da Mariä vom lateinischen Genitiv von Maria abgeleitet ist, wie er in "Assumptio Beatae Mariae Virginis" vorliegt.
Das bedeutet "die Aufnahme der seligen Jungfrau Maria".

Dort liegt Maria als Genitiv vor - "Aufnahme der Maria", im Lateinischen Mariae. Im Deutschen wird "Mariae" als "Mariä" geschrieben, da es sich dabei um die deutsche Entsprechung des ae-Lautes handelt.

Im Gesprochenen wird jedoch das Ä häufig weggelassen und dann trotz der grammatikalischen Unkorrektheit der Einfachheit halber Maria Himmelfahrt gesagt.

Wo gilt Mariä Himmelfahrt als gesetzlicher Feiertag?

In einigen Regionen Deutschlands haben Arbeitnehmer am 15. August frei und die Schulen sind geschlossen. Dies ist im Saarland sowie in 1.704 von 2.056 bayrischen Kommunen der Fall. Das umfasst die Kommunen, in welchen die Mehrzahl der Einwohner der katholischen Konfession angehört.

Des Weiteren ist Mariä Himmelfahrt sowohl in Österreich, in Liechtenstein als auch in einigen Schweizer Kantonen ein gesetzlicher Feiertag.

Mariä Himmelfahrt und Mariä Empfängnis

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Neben Mariä Himmelfahrt wird in Österreich der gesetzliche Feiertag Mariä Empfängnis gefeiert. Dieser findet am 8. Dezember statt und symbolisiert die Empfängnis der Maria durch ihre Mutter Anna.
Er findet somit 9 Monate vor der Geburt Marias statt und feiert die unbefleckte Empfängnis der Maria, welche durch ihre Bestimmung als Gottesmutter ebenfalls vor der Erbsünde bewahrt worden sein soll. Häufig wird angenommen, dass an diesem Tag die Empfängnis Jesu gefeiert wird, dies ist jedoch nicht der Fall.

Für die Schreibweise gilt das, was für Mariä Himmelfahrt auch gilt: Mariä ist auch hier aus dem lateinischen Genitiv "Mariae" abgeleitet.

Autor: Vanessa Neldner
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Christoph Neumüller 2002-2022 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Kennzeichnung externer Links mit: | Kennzeichnung Werbelinks mit: | Letztes Update dieser Seite: 25.07.2022 - 10:02:41