Was macht der Winterdienst? - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Was macht der Winterdienst?


Der Winterdienst ist für Vieles zuständig. Aber es müssen natürlich nicht alle Aufgaben vom Winterdienst übernommen werden. Diese Seite informiert sie genauer über die entsprechenden Fakten.

Alle Städte und Gemeinden sowohl in Deutschland als auch Österreich haben einen Winterdienst, der bei Glätte, Eis oder Schnee die Straßen befahrbar macht.

Dabei werden die Straßen mit einem Schneepflug geräumt und anschließend mit Salz bestreut. Das Streuen von Salz führt zum einen dazu, dass weiterer Schnee auf der Straße liegen bleibt und zum anderen zum Schmelzen des Eises.

Der Winterdienst ist zum Räumen von Verkehrsstraßen verpflichtet. Dagegen ist ein Räumen von Fußgängerwegen oder Einfahrten hin zu privaten Garagen bzw. Häusern nicht die Aufgabe des Winterdienstes. Vielmehr ist der Hausbesitzer dafür zuständig.
Wichtig ist hier, dass hier je nach Kommune bereits um 7 Uhr morgens der Gehweg vom Schnee befreit sein muss, um Passanten nicht zu gefährden. Es ist sogar möglich, dass der Hausbesitzer für dadrurch verursachte Unfälle auf dem Bordstein haftet.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 23.11.2011 - 12:40:37