Was macht der Winterdienst?

Veröffentlicht: 16. November 2011 Aktualisiert: 07. April 2024 von
Der Winterdienst ist für Vieles zuständig. Aber es müssen natürlich nicht alle Aufgaben vom Winterdienst übernommen werden. Diese Seite informiert sie genauer über die entsprechenden Fakten.

In Deutschland und Österreich sind alle Städte und Gemeinden dazu verpflichtet, einen Winterdienst einzurichten, der dafür sorgt, dass die Straßen bei Glätte, Eis oder Schnee sicher befahrbar sind. Dieser Winterdienst umfasst in der Regel das Räumen der Straßen mittels Schneepflügen sowie das Bestreuen mit Salz, um die Glätte zu bekämpfen. Das Salz hilft nicht nur dabei, den Schnee auf der Straße zu reduzieren, sondern trägt auch zur Schmelzung des Eises bei, was die Straßenbedingungen verbessert.

Die Hauptaufgabe des Winterdienstes besteht darin, Verkehrsstraßen frei zu halten. Das Räumen von Fußgängerwegen oder das Freimachen von Einfahrten zu privaten Garagen oder Häusern fällt jedoch nicht in den Zuständigkeitsbereich des Winterdienstes. Diese Verantwortung liegt vielmehr beim jeweiligen Hausbesitzer oder den Anwohnern. Es ist wichtig zu beachten, dass in vielen Kommunen die Gehwege bereits um 7 Uhr morgens vom Schnee befreit sein müssen, um die Sicherheit der Passanten zu gewährleisten. Wenn dies nicht geschieht und es zu Unfällen aufgrund von nicht geräumten Gehwegen kommt, könnte der Hausbesitzer unter Umständen für die entstandenen Schäden haftbar gemacht werden.

Christoph Neumüller 2002-2024 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Kennzeichnung externer Links mit: | Kennzeichnung Werbelinks mit: | Letztes Update dieser Seite: 07.04.2024 - 23:06:16