Was ist die Steueridentifikationsnummer? - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Was ist die Steueridentifikationsnummer?


Auf dieser Seite erfahren Sie was die Steuer-ID ist und für welche Zwecke die ID eingesetzt werden kann.

Die Einführung der steuerlichen Identifikationsnummer, der IdNr. geht im weitesten Sinne auf eine Vorgabe der Europäischen Union zurück. Grundlage dafür ist die Zinsrichtlinie. Sie ist eine vom EU-Rat im Juni 2003 beschlossene Richtlinie zur EU-weiten und einheitlichen Besteuerung von Zinserträgen. Die Europäische Union möchte damit eine bessere Transparenz unter den Mitgliedsländern erreichen.

IdNr. anstelle Steuernummer

Was im internationalen Sprachgebrauch als Tax Identification Number, kurz TIN geläufig ist, das ist in Deutschland die Steueridentifikationsnummer. Jeder Bürger erhält seit der Einführung im Juli 2007 einmalig eine, und zwar seine IdNr.
Vergeben wird sie ausschließlich an natürliche Personen des privaten Rechts. Sie gilt also weder für Unternehmen oder Kapitalgesellschaften des privaten Rechts noch für Behörden, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts. Die bis dahin gültig gewesenen Steuernummern, die von den einzelnen Betriebsfinanzämtern vergeben werden, erübrigen sich zukünftig. Die IdNr. wird ausschließlich für steuerliche Zwecke und insofern nur von den Finanzbehörden in Bund, Ländern und Gemeinden genutzt.

Ein und dieselbe IdNr. bis in den Tod

Der Weg von der Erstellung, also der Erfassung bis hin zur Erteilung der IdNr. ist bürokratisch recht aufwändig. Näheres dazu erfährt man hier. Die einmal vergebene IdNr. haftet dem Bürger buchstäblich ein Leben lang an.

Durch die bundesweite Geltung und zentrale Vergabe behält sie auch bei einem Wohnsitz- oder Wohnortwechsel ihre Gültigkeit, ebenso wie bei einer Änderung des Familienstandes. Sie bleibt solange gültig, wie sie von den Finanzbehörden benötigt wird. Diese Notwendigkeit endet in der Regel mit dem Tod, wobei für anschließende Erbschaftsregelungen oftmals noch weitere Jahre benötigt werden. Endgültig und von Amts wegen gelöscht wird die IdNr. allerspätestens zwanzig Jahre nach dem Ableben des Steuerpflichtigen.

Die IdNr. ausschließlich für Steuerzwecke

Mit Einführung und Nutzung der IdNr. wurde die Arbeit der föderalistisch gegliederten Finanzbehörden deutlich erleichtert. Nur Sie dürfen die IdNr. für Ihre Arbeit nutzen, andere Behörden dagegen nur zu einem steuerbezogenen Datenaustausch.
Jede rechtswidrige Verwendung ist eine Ordnungswidrigkeit. Für den Bürger selbst hat die IdNr. den Vorteil, dass sie als einzige für alle Steuerangelegenheiten und Steuererklärungen gilt. Das betrifft auch die elektronische Datenübermittlung. Sie wird mehr und mehr die einzige Grundlage für eine Kommunikation zwischen Finanzbehörden und Steuerpflichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: BEH
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 29.03.2014 - 22:01:46