Habe ich einen Hitzschlag? - Symptome eines Hitzschlages - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Habe ich einen Hitzschlag? - Symptome eines Hitzschlages


Auf dieser Seite wird erklärt was ein Hitzschlag ist und welche Symptome auf einen Hitzschlag an einem heißen Sommertag hindeuten können.

Hitzschlag – was ist das?

Sonne verdeckt durch Wolken
Typischer Himmel im Sommer:
Trotz Wolken sind die Temperaturen hoch!
Die Begriffe Hitzschlag und Sonnenstich werden oft fälschlicherweise einer gemeinsamen Bedeutung zugeordnet. Tatsächlich handelt es sich bei einem Hitzschlag jedoch um die wesentlich gefährlichere Variante.

Ausgelöst durch zu langen Aufenthalt in großer Hitze, oft gepaart mit körperlicher Anstrengung, kann mit einem Hitzschlag eine Erwärmung der Körpertemperatur einhergehen, die durchaus lebensgefährlich ist. Fieber um die 40 Grad ist keine Seltenheit. Die körpereigenen Regulierungssysteme, die normalerweise Hitze und Kälte abpuffern, werden bei einem Hitzschlag außer Gefecht gesetzt, die Schweißproduktion stockt und eine Überhitzung des Körpers droht.

Beim Sonnenstich hingegen kommt es durch enorme Sonneneinstrahlung auf den Kopf zu einer Irritation der Hirnhaut. Diese kann entzündungsähnliche Symptome im gesamten Körper auslösen.

Als Risikogruppe gelten sowohl bezüglich des Hitzschlags als auch des Sonnenstichs insbesondere ältere oder gesundheitlich angeschlagene Personen sowie kleine Kinder.

Symptome erkennen und richtig handeln

Die Symptome eines Hitzschlags sind denen eines Sonnenstichs sehr ähnlich. Allerdings sind auch die Gegenmaßnahmen im Grunde ähnlich. Zu den typischen Anzeichen gehören:

  • Kopfschmerzen,
  • Schwindel,
  • Müdigkeit,
  • Übelkeit bis hin zum Erbrechen,
  • in manchen Fällen Durchfall, der auch verzögert oder als Nachwirkung eintritt,
  • erhöhte Körpertemperatur,
  • gerötetes Gesicht sowie
  • kaum Schweißbildung.

Gegenmittel gegen Hitzschlag

Leidet eine Person an den beschriebenen Symptomen oder an einem Teil der aufgeführten Anzeichen, sollte dringend Sonne und Hitze vermieden werden. Flüssigkeitsaufnahme gehört zu den wichtigsten Sofortmaßnahmen.

Außerdem kann vorsichtig versucht werden, die Körpertemperatur zu senken. Hier helfen kühle (nicht zu kalte!) Umschläge mit feuchten Handtüchern um Handgelenke und Füße. Ein Temperaturschock ist jedoch in jedem Fall zu vermeiden.

Pendeln sich die Symptome nicht innerhalb kurzer Zeit ein, sollte ein Arzt hinzugerufen werden. Die Gefahr, die von einem Hitzschlag ausgeht, darf unter keinen Umständen unterschätzt werden.

Gesundheitliche Folgen sind in der Regel nicht zu befürchten. Allerdings sollte auch in den darauffolgenden Tagen auf Sonnenbaden und große Anstrengung verzichtet werden, da der Körper durch den Hitzschlag stark geschwächt ist.

Die Sonne genießen und dennoch auf den Körper acht geben

Wenn der Sommer es besonders gut mit uns meint, verspüren viele Menschen den Drang, die Sonne in vollen Zügen auszunutzen. Dabei geht es meist ums „braun werden“ – doch tatsächlich muss dafür nicht unbedingt ein Hitzschlag oder Sonnenstich riskiert werden.

Denn: Auch unter dem Sonnenschirm oder dem Schatten spendenden Baum werden wir braun. Der Schatten ist vor allem in den heißen Mittagsstunden der Freund aller Lebewesen – Tiere wissen es und wir Menschen sollten es wissen.

Denn: Wer mit Bedacht das Wetter genießt, hat mehr davon. Ein Hitzschlag oder Sonnenstich setzt uns in jedem Fall außer Gefecht, während der achtsame Umgang mit dem eigenen Körper entspannte Tage sichert.

Daher der Ratschlag des Sommers: Machen Sie es wie die Menschen in den südlichen Ländern: Mittags „Siesta“, um Abends ausgeruht und fit dem „Tagwerk“ nachgehen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorin: Alexandra Ingenpaß
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Beachten Sie, dass jegliche Haftung für die hier veröffentlichten Ratschläge ausgeschlossen ist. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 30.05.2014 - 23:07:22