Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy

Kryptowährungen oder Edelmetalle: Was soll ich kaufen?

Kryptowährungen sind in aller Munde! Doch können Sie Edelmetalle schlagen? In diesem Ratgeber werden die Vor- und Nachteile beider Anlageformen diskutiuert.
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Auf und Ab an den Aktienmärkten

In den vergangenen Jahren ging es an den Finanzmärkten äußerst turbulent zu. So folgte zum Beispiel nach dem Crash der Märkte zu Beginn der Coronakrise konnten sich einige Bereiche zum Teil stark erholen und in einigen Fällen sogar neue Höchststände erreichen.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Andere Branchen und Anlageklassen hingegen verloren weiter an Wert und Bedeutung. Altbewährte Marktgrundsätze scheinen nicht mehr zu gelten und besonders für private Anleger stellt sich die Frage, in welche Anlage man das hart verdiente Geld investieren sollte, um langfristig den Wert nicht nur zu halten, sondern sogar noch eine nette Rendite zu erwirtschaften.

Immer wieder werden in diesem Zusammenhang die neuen Kryptowährungen genannt. Diese sollen den bewährten Wertspeichern wie Gold und Silber in Zukunft den Rang ablaufen. Ob dies wirklich so kommen könnte, soll im Folgenden eingehend erläutert werden.

Was versteht man unter Edelmetallen?

Goldnuggets
© Fireflyphoto | Dreamstime.com
Unter den Begriff der Edelmetalle fallen eine ganze Reihe an seltenen Metallen mit speziellen Eigenschaften. Der wichtigste Aspekt in Bezug auf Edelmetalle als Geldanlage ist jedoch, dass Gold, Silber und Co. nur in begrenzter Menge auf der Erde vorhanden und damit rar sind. Allgemein gilt hierbei, dass ein Metall umso teurer und geeigneter als Wertspeicher ist, je seltener es in der Natur zu finden ist.

Goldbarren sind daher der Klassiker in Sachen wertstabiler Geldanlage und werden auch in Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen.

Seit einiger Zeit aber macht sich auch die Nummer zwei einen immer größeren Namen in der Finanzbranche. Über viele Jahre wurden Silbermünzen und -barren nicht immer ernst genommen und als nicht wertvoll genug betrachtet. Nun da immer mehr Nachfrage seitens der Industrie aufkommt, scheint sich das Ansehen und der Wert immer weiter zu erhöhen und Silber eine günstigere und möglicherweise bessere Anlage zu sein als Gold. Auf die einzelnen Vor- und Nachteile wird im weiteren Verlauf nochmals genauer eingegangen.

Kryptowährungen - was ist das und wie funktionieren Sie?

Wer in den letzten Monaten ein wenig in den Nachrichten gestöbert hat, wird häufig auch auf das Thema der Kryptowährungen gestoßen sein. Bitcoin, Ethereum und Co. sollen demnach eine moderne Alternative zu den bekannten Edelmetallen sein und den Wert des Geldes besser halten und zudem hohe Renditen erzielen. Auch bei den Kryptowährungen gibt es sehr unterschiedliche Ansätze und Anwendungsfälle. Als Wertspeicher für eine langfristige Investition eignen sich, wenn überhaupt, nur Währungen wie Bitcoin, die in ihrer Menge streng limitiert sind.

Andere Kryptowährungen können jederzeit und in beliebiger Höhe neu produziert werden und somit könnte der Markt sehr einfach und schnell verwässert werden und der eigene Wert erheblich reduziert werden.

Wo liegen die Vor- und Nachteile der beiden Anlagearten?

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Beide Anlagearten haben ihre Vor- und Nachteile, die ein interessierter Anleger für sich persönlich abwägen muss. Bei den klassischen Edelmetallen ist auf jeden Fall anzumerken, dass sich diese seit Jahrhunderten bewährt haben und in der Natur streng limitiert sind. Zudem sind die Menschen bereits an diese gewöhnt und jedem ist klar, dass zum Beispiel ein Goldbarren einen hohen Wert hat.

Bei den Kryptowährungen muss in dieser Hinsicht noch einiges an Überzeugungsarbeit geleistet werden. Zudem ist noch nicht wirklich absehbar, ob und wenn ja, welche der hunderten Coins sich am Ende durchsetzen wird können.

Ein Investment ist zur derzeitigen Situation also noch sehr riskant und kann durchaus in einem Totalverlust enden. Dennoch haben Bitcoin und Co. den großen Vorteil, dass diese enorm einfach zu transferieren sind. Es muss im Notfall kein Goldbarren mit sich geschleppt werden, nur um diesen dann nicht verkaufen zu können, da er nicht teilbar und zu wertvoll ist.

Kryptowährungen können beliebig gestückelt und versendet werden und es reicht ein Smartphone, um überall auf der Welt auf sein Geld zugreifen zu können.

Fazit

Abschließend kann festgehalten werden, dass die neuen Kryptowährungen eine interessante Option sein können und in Zukunft einen wichtigen Teil der Finanzwelt darstellen werden. Zum heutigen Zeitpunkt aber sind diese für ein langfristiges Investment noch zu riskant und sollten, wenn überhaupt, nur einen sehr kleinen Anteil am persönlichen Depot ausmachen.

Bei Edelmetallen ist die Sicherheit seit Jahren bewiesen und wird auch in Zukunft sehr hoch bleiben. Durch die zunehmende Nachfrage der Industrie sind zudem auch noch schöne Renditen möglich und machen ein langfristiges Investment in Edelmetalle damit noch ein gutes Stück lukrativer, als es ohnehin schon ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: John Cripdoe
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Christoph Neumüller 2002-2021 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 18.08.2021 - 00:43:37