Finanzlexikon: Depot

In diesem Lexikon-Artikel finden Sie eine genaue Erklärung des Begriffs Depot im Zusammenhang mit Finanzgeschäften.
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Werbelink:
QR.de - QR Code Generator. Erstelle und editiere dynamische QR Codes. Mit Statistiken zur Analyse der erfolgten Scans!

Depot

Depot
Der Begriff Depot entstammt dem Französischen (dépôt) und lässt sich mit Lagerstätte übersetzen.
Ein Depot für Wertpapiere ist somit als Lagerstätte für Aktien, ETFs, Optionsscheine oder andere Finanzprodukte zu verstehen.

Situation heute

Früher wurden Wertpapiere wie Aktien oder Anleihen noch in Papierform herausgegeben. Sie konnten quasi die Aktie persönlich bei der Bank abholen oder von dieser verwahren lassen. Auch für ein Dividende hatte man einen Papierkupon, den man bei einer Bank gegen Geld einlösen konnte.

Schon seit einigen Jahrzehnten ist die Verwahrung von Wertpapieren aller Art vollständig digitalisiert. Sie werden natürlich als Inhaber geführt - die Verwahrung erfolgt aber rein digital bei der entsprechenden Depotbank.
Dazu wird eben ein Depot bereitgestellt, welches im Prinzip auch einem Konto entspricht, in welchem Wertpapier eingebucht (gekauft) oder ausgebucht (verkauft) werden können.

Was alles in einem Depot gelagert werden kann?

Im Prinzip werden in einem Depot Wertpapiere jeder Art eingelagert.
Einziges Ausschlusskriterium ist, dass manche Wertpapiere bei manchen Banken nicht handelbar sind und damit auch nicht verwahrt werden können. Das ist vor allem bei exotischen Aktien aus Übersee oder sehr speziellen Fonds kleinerer Fond-Anbieter der Fall.
Geldguthaben dagegen kann nicht in eine Depot verwahrt werden. Dazu müssen Sie ein Giro- oder/und Tagesgeld-Konto nutzen. Auch alternative Geldanlagen wie Kunstwerke oder Lego können nicht in einem Wertpapierdepot verwaltet werden. Dazu müssen Sie andere Lagerstätten nutzen.

Abschließend also noch ein paar Beispiele für Wertpapiere, die sich in einem Depot befinden können:

  • Aktien
  • ETFs - Exchange Traded Funds
  • Aktienanleihen / Unternehmensanleihen
  • Optionsscheine
  • Investmentfonds oder kurz Fonds
  • Zertifikate wie z.B. Bonuszertifikate
  • andere exotische Finanzprodukte wie One-Touch-Optionsscheine, Faktorzertifikate.
  • Nicht physikalische Anlagen in Rohstoffen (Gold, Silber, Platin, Weizen) im Rahmen von Zertifikaten oder Xetra Gold.

Das könnte Sie auch interessieren: Was passiert mit dem Depot, wenn die Depotbank pleite geht?


Und hier finden Sie alle Artikel aus dem Finanzlexikon.
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Werbelink:
QR.de - QR Code Generator. Erstelle und editiere dynamische QR Codes. Mit Statistiken zur Analyse der erfolgten Scans!
Christoph Neumüller 2002-2023 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Kennzeichnung externer Links mit: | Kennzeichnung Werbelinks mit: | Letztes Update dieser Seite: 11.04.2021 - 11:42:11
-
Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy