Portoerhöhung 2013 - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Portoerhöhung 2013


Diese Seite fasst kurz die Fakten zur Erhöhung des Briefportos ab 1. Januar 2013 zusammen.

Diese Seite enthält unter Umständen veraltete Informationen. Stand aller Information ist Januar 2013.
Informationen zum aktuellen Porto in Deutschland finden Sie hier.

Außerdem wurde nur ein Jahr darauf erneut das Porto erhöht. Weitere Information zur Portoerhöhung 2014 erfahren Sie hier.

Das erste Mal seit 1997 erhöht die Deutsche Post zum 01. Januar 2013 die Preise für einige Versandarten. Begründet wird dies - wie üblich - mit den steigenden Kosten zum Beispiel für Benzin oder Gehälter.
Im Gegensatz zu anderen Preiserhöhungen wie beispielsweise die jährliche Preiserhöhung der Bahn, ist die Preiserhöhung der Deutschen Post der Meinung von dasinternet.net nach gerechtfertigt und belastet die meisten Haushalte und Firmen nur wenig.

Gründe dafür finden sich darin, dass die meisten Deutschen das Senden von E-Mails gegenüber von Briefen bevorzugen und deshalb weniger Briefe verschickt werden.
Außerdem muss man beachten, dass zur Euroeinführung das Porto von eigentlich 56 Cent auf 55 Cent gesenkt wurde. Ebenso ist das Porto im Vergleich zu anderen Ländern wie zum Beispiel Österreich oder der Schweiz in Deutschland relativ günstig.

Die Portoerhöhung betrifft nun folgende Versandarten bis zu einem Volumen von 50 Stück:
(Sollte man mehr als 50 gleiche Briefe verschicken, kann die Post unabhängig von der normalen Preisliste andere, vergünstige Preise geltend machen.)

  • Standardbrief von 55 Cent auf 58 Cent
  • Maxibrief von 2,20 Euro auf 2,40 Euro
  • Kompaktbrief von 1,45 Euro auf 1,50 Euro
    Laut Website der Deutschen Post, ändert sich dieser Preis nicht.
  • Nachnahme (DHL-Paket) von 4,00 Euro auf 5,00 Euro

Ebenfalls werden Bücher- und Warensendungen ab dem 01. Januar 2013 teurer oder sind nicht mehr verfügbar:

  • Büchersendung Standard und Kompakt werden nicht mehr angeboten.
  • Büchersendung Groß von 0,85 Euro auf 1,00 Euro
  • Büchersendung Maxi von 1,40 Euro auf 1,65 Euro
  • Warensendung Standard wird nicht mehr angeboten.
  • Warensendung Kompakt von 0,70 Euro auf 0,90 Euro
  • Warensendung Maxi von 1,65 Euro auf 1,90 Euro
Nach aktuellen Informationen bleiben die anderen Preisklassen (insbesondere auch Postkarten) unverändert.

3 Cent Briefmarke
10 drei Cent Briefmarken

Info: Die Deutsche Post bringt eine 3 Cent-Briefmarke heraus mit der eine korrekte Frankierung von Standardbriefen (55 + 3 Cent = 58 Cent) möglich ist. Sie können diese und andere Briefmarken direkt online im Onlineshop der Deutschen Post kaufen.

Kulanz nach dem 01. Januar 2013? Auf Nachfrage von dasinternet.net bei der Deutschen Post, besteht keine Kulanzzeit, wenn man Briefe nach dem 01.01.2013 nicht gültig frankiert. Jeder mit 55 Cent frankierte Standardbrief ist ab diesem Zeitpunkt ungültig frankiert und kann daher von der Deutschen Post auf Ihre Kosten zurückgewiesen werden.

Weitere Informationen zum aktuellen Porto in Deutschland erhalten Sie hier. Weitere Informationen zum Schreiben von Briefen von Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 04.03.2015 - 22:03:30