Portoerhöhung 2014 - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Portoerhöhung 2014


Auf dieser Seite erfahren Sie, wie sich das Briefporto am 01. Januar 2014 in Deutschland verändern wird. Dieses wird nämlich leider wieder erhöht!
Dieser Artikel enthält möglicherweise veraltete Informationen und befindet sich deshalb im Archiv.
Bereits zum 1. Januar 2015 erhöht übrigens die Post erneut das Porto.

58 Cent Frankierung
Bis zum 31.12.2013 korrekt: 58 Cent
Erst zum 01.01.2013 hat die Deutsche Post die Preise für eine Reihe von Produkten wie zum Beispiel den Großbrief, den Standardbrief oder Nachnahme erhöht. Doch nun steht schon die nächste Portoerhöhung an!

Zum 01.01.2014 plant die Deutsche Post folgende Preisänderungen durchzuführen:

  • Standardbrief von 58 Cent auf 60 Cent
  • Einschreiben von 2,05 Euro auf 2,15 Euro
  • Einwurf-Einschreiben von 1,60 Euro auf 1,80 Euro
  • Nachsendeservice (6 Monate) von 15,20 Euro auf 19,90 Euro
  • Nachsendeservice (12 Monate) von 25,20 Euro auf 24,90 Euro
    (Dies ist die einzige bekannte Preissenkung)

Allgemein gesagt betrifft die Portoänderung damit vor allem den Standardbrief und einzige speziellere Dienstleistungen wie zum Beispiel Einschreiben oder den Nachsendeservice.

Dagegen ändern sich die Preise für folgende Services nicht:

  • Postkarte: 45 Cent
    (Wurde auch schon 2013 nicht erhöht)
  • Großbrief: 1,45 Euro
  • Maxibrief: 2,40 Euro
  • Kompaktbrief: 0,90 Euro
  • Rückschein: 1,80 Euro

Abschließende Bemerkungen zum Thema:
Im Gegensatz zu 2013 ist die Ausgangslage eine andere.
Damals wurde das Porto über Jahre hinweg nicht erhöht - vielmehr wurde es durch die Euroeinführung sogar leicht gesenkt. Deswegen muss man leider sagen, dass diese erneute Erhöhung nicht unbedingt gerechnetfertigt ist und viele Leute zusätzlich durcheinander bringt.

3 Cent Briefmarken
3 Cent Briefmarken:
Jetzt muss es 2 Cent Marken geben!

Außerdem ist es nötig eine zusätzliche Sondermarke über 2 Cent einzuführen, um es den Kunden zu ermöglichen 58 Cent Briefmarken weiterhin zu verwenden.
Auch dies könnte bei manchen für Verwirrungen sorgen.

Für die letzte Portoerhöhung wurden übrigens erst 3 Cent Briefmarken eingeführt, die das nebenstehende Bild zeigt.
Übrigens: Die Deutsche Post bietet schon seit längerem auch 5 Cent Briefmarken an, die man dann für 55 Cent Briefmarken verwenden könnte, um so auf 60 Cent zu kommen.

flag Briefmarken können Sie übrigens auch direkt online im Onlineshop der Deutschen Post kaufen.

Kulanz?
Laut der Deutschen Post ist es nach dem 1.1.2014 erforderlich, Briefe mit dem neuen Porto zu frankieren. Wer seinen Brief noch am 31.12.2013 aufgibt, der würde sich noch 2 Cent sparen.
Standardbriefe, die 2014 mit 58 oder gar 55 Cent frankiert sind, sind deshalb ungültig frankiert und können daher von der Post an den Absender zurückgeschickt werden, ohne die Zustellung durchzuführen. Gleiches gilt natürlich auch für die anderen Services der Deutschen Post, dessen Preise sich ändern. Im Zweifelsfall fragen Sie am besten in der nächsten Postfiliale nach.

Dies könnte Sie auch noch interessieren:

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 04.03.2015 - 22:03:06