Internationale Weltfrauentag - dasinternet.net
dasinternet.net verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Netzwerke anbieten zu können und die Besucherzahlen zu analysieren. Mit der Nutzung von dasinternet.net akzeptieren Sie dies. Weitere Informationen zum Datenschutz
OK und Warnung für 30 Tage schließen
chevron_right chevron_right chevron_right chevron_right

Internationale Weltfrauentag


Weitere Informationen zum internationalen Weltfrauentag erfahren Sie in diesem Artikel. Ebenso erfahren Sie, wann der nächste Weltfrauentag ist bzw. wann dieser im Allgemeinen stattfindet.

Weltfrauentag: seit über 100 Jahren für Rechte und Gerechtigkeit

Weltfrauentag
Der internationale Weltfrauentag spiegelt eine Geschichte wieder, die über Revolution und Gleichberechtigung berichtet. Es steckt weit mehr hinter diesem Welttag, als „nur“ ein Tag für das weibliche Geschlecht.
Seit mehr als einem Jahrhundert, seit dem Jahr 1911, nehmen dieser Tag und seine Hintergründe Einfluss auf die gesellschaftlich Entwicklung der Frauenrechte weltweit.

Heutzutage findet der internationale Weltfrauentag immer am 8. März statt. Das heißt: Der nächste Weltfrauentag ist in 235 Tagen!!!

Ein amerikanischer Grundgedanke revolutioniert die Rechte der Frauen

Die Idee stammte aus Amerika. Hier gründeten die Frauen der Sozialistischen Partei Amerikas im Jahr 1908 ein Nationales Frauenkomitee. In diesem Zuge war die Idee zu einem „Kampftag“ für die Stimmrechte der Frauen geboren.

Im Jahr 1909 wurde demnach der der erste amerikanische Frauentag gefeiert und wurde zu einem bahnbrechenden Erfolg. Aufbauend auf diesem Erfolg, der sich in Amerika weiter durchsetzte, strebten die deutschen Sozialistinnen Käte Duncker und Clara Zetkin an, auch hierzulande das Recht der Frau zu fordern und setzten sich 1910 für den Frauentag ein.

Deutschland sowie die Nachbarländer Dänemark, die Schweiz und Österreich-Ungarn feierten daraufhin am 19. März des Jahres 1911 den ersten internationalen Frauentag und setzen eine Welle der Revolution in Gang, der die Frauenwelt bis heute einiges zu verdanken hat.

Ein Ideal setzt sich durch

Das Frauenwahlrecht war das präsenteste aller Themen, die den Frauentag lange Zeit beherrschten. Auch wenn Kritiker, zumeist männlich und/oder einer anderen Partei angehörig, stark gegen die Durchsetzung weiterer Frauentage plädierten, setzte sich dieser Jahr für Jahr durch.

Im Zuge des Ersten Weltkrieges veränderte sich der Charakter des Frauentags – von einem Kampf um das Wahlrecht der Frau und deren Gleichberechtigung wurde mehr und mehr ein Kampftag gegen den Krieg. Kritische Veranstaltungen waren zu dieser Zeit nicht erwünscht – die Frauen sollten sich auf Themen beschränken, welche die „gegebenen Rechtszustände“ zuließen.

War die Umsetzung des Weltfrauentags von jeher nicht einfach, so durchlief sie zu dieser Zeit ihre wohl schwerste Epoche. Nichtsdestotrotz setzte sich der Frauentag durch und wird bis heute gefeiert. Seit dem Jahr 1921 ist der 8. März für den internationalen Weltfrauentag festgelegt.

Der Weltfrauentag als Zeichen für Gleichberechtigung und Emanzipation

Der 8. März ist heute in vielen Ländern (vor allem in solchen des ehemaligen Ostblocks) ein gesetzlicher Feiertag – auch wenn er bis dato eine aufreibende Geschichte vorweisen kann. Verändert, beschnitten, verschoben und umstritten beeinflusste die Idee um den Weltfrauentag die Geschichte Deutschlands und der Welt.

Ihm haftet nach wie vor Diskussionsstoff an. Denn während ein Teil der politisch engagierten Frauen in der heutigen Zeit mit Stolz diesen Tag nutzt, um die Entwicklung und den Werdegang der weiblichen Bürger zu feiern und weiter voran zu treiben, entwickeln sich seit einiger Zeit auch andere Stimmen.

Diese sprechen sich teilweise kritisch zum Thema Weltfrauentag aus – aufbauend auf dem Argument, solange es nötig sei einen solchen Ehrentag zu feiern und so daran zu erinnern, dass Frauen Rechte haben, wäre die Menschheit nicht annähernd am angestrebten Ziel der Gleichberechtigung.

Ähnliche Feiertage:

Autorin: Alexandra Ingenpaß
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Christoph Neumüller 2002-2018 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 11.10.2016 - 21:31:04