Auch wir verwenden diese Cookies!
dasinternet.net verwendet sogenannte Cookies, um das Benutzererlebnis zu optimieren. Daneben können Cookies von Drittanbietern zwecks personalisierter Werbung und zu Statistik-Zwecken gesetzt werden. dasinternet.net versucht die Zahl der gesetzten Cookies so gering wie möglich zu halten. Sie können hier die Kategorien der akzeptierten Cookies selbst wählen! Weitere Informationen zum Datenschutz und Cookies.


Impressum | Nutzungsbedingungen, Datenschutz, Cookie-Policy

Was wird an Weihnachten gefeiert?

Hier wird der Frage nachgegangen, was welches christliche Fest man an Weihnachten überhaupt feiert.
Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!

Geburt Jesu in einer Krippe
Die Geburt Jesu - nachgebildet
Auch wenn Ostern eigentlich das für die Kirche wichtigere Fest ist, wird Weihnachten Jahr für Jahr wesentlich ausschweifender gefeiert. Während an Ostern die Wiederauferstehung Jesu der Anlass der Festlichkeiten ist, wird an Weihnachten die Geburt gefeiert.

Ob Jesus allerdings tatsächlich am 25. Dezember geboren wurde, ist eher fragwürdig. In der Bibel findet sich kein exaktes Datum, daher wurde dieser Geburtstag später von der Kirche festgelegt.

Doch warum der 25. Dezember und kein anderer beliebiger Tag des Jahres?

Dieses Datum ist als Tag der Wintersonnenwende eigentlich schon besetzt. Und zwar im heidnischen Glauben als Fest zu Ehren des „unbesiegten Sonnengottes“. Möglich wäre, dass die christliche Kirche absichtlich dieses Datum auswählte, um so einen Gegenpunkt zum heidnischen Festtag zu schaffen. Außerdem wurde Jesus, als Erlöser und das Licht für die Welt, mit dem Ereignis der Wintersonnenwende in Verbindung gebracht.

Eine weitere ebenso logische, Erklärung, warum das Geburtsdatum Jesu auf den 25. Dezember festgelegt wurde, liefert die Verkündung des Engels Gabriel. Dieser soll Maria, der jungfräulichen Mutter Jesus, am 25. März die Geburt ihres Kindes prophezeit haben. Rein rechnerisch fällt daher nach dieser Erklärung der Tag der Geburt auf den 25. Dezember – also neun Monate, nachdem Maria mitgeteilt wurde, sie sei schwanger.

Welche Erklärung nun die Richtige ist, kann kaum mit Sicherheit gesagt werden – schließlich liegt das gesamte Spektakel schon einige Zeit zurück.

Weihnachten als Sinnbild von Vergebung

Doch warum feiern die Christen diese Geburt derart ausschweifend? Nach christlichem Glauben gilt Jesus als Sohn Gottes in menschlicher Gestalt. Er suchte den Weg zu den Menschen, um Hoffnung, Liebe und Frieden in der Welt zu säen.
Daher steht das Fest seiner Geburt, das Weihnachtsfest, im Zeichen der Liebe, der Zuversicht und der Vergebung und wird von den Christen ausführlich zelebriert.

Am Ende seiner „Mission“ opferte sich Jesus, um die Sünden der Menschen auf sich zu nehmen. Seine Wiederauferstehung feiert das Christentum während der Ostertage.

Dazu ist anzumerken, dass in keiner Überlieferung stand: „Beschenket Euch mit kostspieligen Präsenten und schlaget Euch die Bäuche voll als gäbe es keine Hungersnot auf der Welt!“

Als Optimist könnte man dazu nun argumentieren, dass mit dem jährlichen, pünktlich zur Weihnachtszeit beginnenden Kommerz zumindest den Unternehmern der modernen Welt geholfen wird und so auf gewisse Weise Liebe, Zuversicht und Hoffnung unter das Volk gebracht werden.
Ob es jedoch in Jesus Absicht lag, dies auf diesem Wege zu zelebrieren statt durch Zwischenmenschliches, bleibt fraglich.

Mehr zu weihnachtlichen Bräuchen und Fakten, aber anderen Feiertagen, lesen Sie hier.

Autorin: Alexandra Ingenpaß
Weitere Informationen zur Urheberschaft von Artikeln bei dasinternet.net finden Sie hier.

Unterstützen Sie dasinternet.net - Lassen Sie Werbecookies zu!
Christoph Neumüller 2002-2021 - dasinternet.net - Alles was das Internet kann...
Die Haftung für den Inhalt verlinkter Websites ist ausgeschlossen. Die Seite enthält ggf. Werbung in Form von Links und Bannern.
Letztes Update dieser Seite: 05.04.2021 - 22:19:18